Bally Technologies angeklagt

Bally Technologies gehört sicher zu einem der Big Player in der Casino Welt. Vor allem natürlich wegen ihren Spielautomaten, Slots und weiterer Glücksspielhardware. Nun wurde das Unternehmen in Nevada angeklagt. Grund sind 56 nicht angemeldete Mitarbeiter aus dem Jahre 2008. Es droht eine Strafe von mehreren zehntausend Dollar.

Mr Green Casino

um echtes geld spielen

Dieses Geld wird man jedoch einfach abstottern können. Denn die Legalisierung von online Casinos in Nevada, New Jersey und Delaware hat auch dazu geführt, dass Bally einen Teil dieses Kuchens abbekommt. Und sollen sich dabei die Umsätze so entwickeln wie geplant, dann dürfte es überhaupt kein Problem sein diese Summe zu bezahlen.

Mitarbeiter zu spät angemeldet

Um genau zu sein haben die Behörden in Nevada das Casino Unternehmen angeklagt einen Teil ihrer Mitarbeiter nicht richtig angemeldet und damit Abgaben gespart zu haben. Jedoch haben sie die Mitarbeiter nicht gar nicht angemeldet, sondern nur viel zu spät. Einige wurden eine Woche nach dem Start des Arbeitsverhältnisses angemeldet, andere ein Monat und in einem Fall soll es sogar ein ganzes Jahr gedauert haben bis er gemeldet wurde.

Dabei ist es in Nevada Pflicht die Mitarbeiter bei den entsprechenden Behörden schon vor Start des Arbeitsverhältnisses anzumelden. Die Idee dahinter sind nicht nur eventuelle Abgaben an den Staat, sondern vor allem an die Glücksspielkommission bzw. weitere Glücksspielbehörden. Dies müssen schließlich Bescheid wissen wer wo arbeitet um gegebenenfalls sollte etwas Rechtliches gegen entsprechende Mitarbeiter vorliegen eingreifen zu können.

Von Flipper Geräten zu online Casinos

Bally Technologies gehört heute zu einem der führenden Unternehmen wenn es darum geht Spielbanken auf der ganzen Welt zu beliefern. Die bekanntesten Spielautomaten und Casino Spiele stammen aus diesem Hause und stehen in den Casinos nicht nur in Las Vegas oder sonstwo in den USA. Und auch bei der online Casino Legalisierung war man vorne mit dabei. Hinzu kommen noch eigene Spielbanken die von dem Unternehmen betrieben werden.

Los ging es aber bereits vor fast 100 Jahren mit der Herstellung von Flipperautomaten. Recht schnell haben die Verantwortlichen dann aber erkannt, dass man mit Geldspielgeräten weitaus mehr Geld verdienen kann und so diese in ihr Portfolio mit aufgenommen. In den Siebziger Jahren hat man sogar eine Spielkonsole im Angebot gehabt.

Aber die Geschichte des Glücksspielunternehmens ist auch eine des ständigen Wechsels. Verschiedene weitere Unternehmen wurden aufgekauft, andere eingegliedert und auch der Name hat sich im Laufe der Zeit von Bally Manufacturing Corp. zu Bally Technologies Inc. geändert. Aber dabei hat man nie vergessen was die Grundessenz ist. Egal ob es um Spielbanken, online Casinos oder andere Bereiche geht. Die Spielautomaten und Slots bzw. online Slots stehen immer im Mittelpunkt.

 

Artikel:
Bally Technologies angeklagt
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1

Kommentare zu Bally Technologies angeklagt