Croupier betrügt im Casino

Ein weiterer Fall eines Betrugs in einer Spielbank in den USA ist gerade wieder bekannt geworden. Ein Blackjack Dealer soll über eine kurze Zeit eine große Summe geklaut haben. Es wird vermutet, dass es sich um 78.000 Dollar handelt. Jedoch ist das ganze Ausmaß noch nicht bekannt. Die Ermittlungen in dem Fall laufen noch, und erst sobald diese abgeschlossen sind wird es sich zeigen wie viel Geld hier wirklich ergaunert wurde.

topangebote-betsafe

um echtes geld spielen

Der Trick war dabei recht einfach. Der Dealer hat nämlich einfach einer Komplizin zusätzliche Chips zukommen lassen. Um genau zu sein hat er immer wenn seine Komplizin gewonnen hat unter die fünf Dollar Chips auch einen 100 $ Chip geschmuggelt. So hat es sich natürlich richtig gelohnt in diesem Casino Blackjack zu spielen. Doch die Verantwortlichen im Mohegan Sun Casino in Connecticut sind dem Betrügerduo sehr schnell auf die Schliche gekommen. Sie waren einfach nicht wirklich professionell genug.

Frust und Geldsorgen waren Grund für den Betrug

Der am Betrug beteiligte Dealer war schon seit Jahren Mitarbeiter der Spielbank. Es heißt sogar er soll seit der ersten Stunde mit dabei gewesen sein. Jedoch lief es in den letzten Wochen und Monaten nicht mehr so rund für den 52-jährigen Roy M. Er wurde nur och als Teilzeitkraft beschäftigt und konnte so natürlich nicht mehr genügend Geld verdienen. Als dann eines Tages seine Freundin ihm Vorschlug das Casino zu betrügen war er mit dabei.

Das Vorgehen der beiden ist ein alter Hut. Daher ist es logisch, dass es nicht lange gedauert hat bis man ihnen auf die Schliche gekommen ist. Sie machten sich die Tatsache zunutze, dass in den amerikanischen Casinos die Chips alle gleich groß sind. So war es durchaus möglich immer wenn seine Partnerin zehn Dollar gewonnen hat, eben einen Fünfer und einen Hunderter darunter zu schmuggeln. Einzig in der Farbe unterscheiden sich die Chips. Doch die Kameras sind mittlerweile so gut, dass sie so etwas erkennen können.

Immer wieder werden Casinos Opfer von Betrug

Das hier ein Mitarbeiter fast 100.000 Dollar von seinem Arbeitgeber ergaunert hat ist natürlich schlimm, aber nichts Besonderes. Gerade die großen Spielbanken in den USA bzw. in Las Vegas werden immer wieder Opfer von betrügerischen Croupiers.

Gerade erst vor einiger Zeit hat ein Fall im Bellagio für Aufsehen gesorgt. Dort haben zwei Dealer im Zeitraum von zwei Jahren ca. 1,5 Millionen Dollar ergaunert. Sie nutzten dazu einen ähnlichen Trick am Craps Tisch.

Kommentare zu Croupier betrügt im Casino