Das Land der Zocker

Zum Jahresende hin ist es an der Zeit, einen Blick hinter die Kulissen des Online Glücksspiels zu werfen. Spielbanken, Spielhallen und auch Online Casinos liefern sich dort nämlich einen harten Kampf, um möglichst viele Kunden zu gewinnen, Spiellizenzen abzustauben und sich Konzessionen für Österreich sowie den Rest der Welt zu sichern. Sind die Österreicher wirklich solche Zocker, wie es auf den ersten Blick erscheint? Zunächst einmal geht man doch davon aus, dass das beschauliche Volk eher verwegen ist, wenn es ums Thema Glücksspiel geht. Die Zahlen sprechen jedoch Bände, denn im vergangenen Jahr wurden weit über 14 Milliarden Euro in Spieleinsätze investiert – und das von unwahrscheinlich vielen österreichischen Bürgern. Gespielt wird in den namhaften Casinos, aber auch online. Die Einsätze erstrecken sich über Glücksspiele wie Slot Maschinen bis hin zu Sportwetten, die nach wie vor im Trend liegen. Ein Großteil dieser Summe landete im Online-Gambling Pott, weitere Teile an lokalen Pokertischen. Durchschnittlich haben die Österreicher demnach rund 1750 Euro pro Kopf verzockt – wenn man die Kleinsten ab Geburt mit einrechnet.

Spielen bei William Hill

Morgen geht’s zur Sache

Es scheint fast so als mutiere Österreich zu einer Zocker-Hochburg, denn die Tendenz steigt weiterhin stark an. Den höchsten Umsatz des Jahres wird die Glücksspiel-Branche nach alter Tradition am morgigen Silvester-Abend verbuchen. Übertrumpfen können diese aktuellen Werte nur noch die Finnen, die bekanntermaßen als leidenschaftliche Zocker durchs Leben gehen. Man muss den Etablissements in Österreich zugutehalten, dass sie einen großen Teil der Einnahmen in Form von Spielgewinnen an ihre Kunden ausschütten. Dennoch erwirtschaften sie in der Gesamtheit immer noch rund 1,5 Mio. Euro Bruttoertrag. Da wundert es kaum mehr, was sich Anbieter alles einfallen lassen, um Kunden zu gewinnen und Konzessionen für weitere Lokalitäten zu erhalten. Inmitten dieser Schlacht steht das österreichische Finanzministerium als höchste Instanz und Wächter über Legalität und Verstöße in diesem Sektor. Dass man hier nur allzu machtlos wirkt, versteht sich von selbst.

Jahr für Jahr Milliardenumsätze

Auch im kommenden Jahr wird der Kampf um Kunden sicher nicht abreißen. Begehrtes Instrument und Lockmittel: der Willkommensbonus. Dieser gibt vielen Spielern Anlass, ihre Entscheidung für oder gegen einen Anbieter zu treffen. Doch ist Österreich nun wirklich ein Land voller Zocker? Diese Frage lässt sich kaum pauschal beantworten. Faktisch scheint Glücksspiel, gleich in welcher Form, sehr beliebt zu sein. Gut für dich als Spieler, denn letztlich profitierst du damit auch zukünftig von immer höheren Bonusangeboten und einem unerbittlichen Konkurrenzkampf.

Artikel:
Das Land der Zocker
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1

Kommentare zu Das Land der Zocker