Die aktuelle Lage

In Österreich geht es gerade richtig heiß her wenn es um Sachen Glücksspiel geht. Es werden drei Lizenzen für weitere Casinos in Wien und dem Stadtgebiet vergeben und auch in Sachen Poker Casinos ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Vieles wird sich in den nächsten Wochen und Monaten entscheiden, es wird also ein heißer Frühjahr.

Mr. Green Spielcasino

Es wurden ja schon einige Lizenzen vergeben und andere wieder nicht. Die Casino Lizenzen und jene für die Spielautomaten sind bereits für ganz Österreich vergeben. Dabei haben natürlich die Platzhirsche von den Casinos Austria AG und der Novomatic AG voll abgeräumt. Doch nun hat sich die Situation für Wien komplett geändert.

Drei neue Casinos für Wien

Fest steht, dass es drei neue Casinos im Wiener Stadtgebiet geben wird. Dafür gibt es vier Bewerber. Die Casinos Austria AG und die Novomatic AG haben bisher bei der Vergabe voll abgeräumt. Doch dort hatten sie einfach die besseren Beziehungen. Jetzt aber dreht die Konkurrenz so richtig auf. Das Stadtcasino Baden und die Gauselmann Gruppe haben sich zusammengeschlossen und planen im Schwarzenberg Palais das Grand Casino Wien.

Dabei stehen sie jedoch nicht alleine da, sondern werden von den Schwarzenberg Erben kräftig unterstützt. Diese rühren schon seit Wochen die Werbetrommel und lassen ihren Einfluss spielen. Ebenso haben die Century Casinos sich mit Michael Tojner von InterContinental und dem Gastronomen Bernd Schlacher zwei hochkarätige Partner aus der Wiener Society ins Boot geholt.

Was passiert mit den Poker Casinos

Ebenso interessant ist die Situation um die Poker Casinos. Dabei gab es in den letzten Wochen schon einige Gerichtsverfahren, die überhaupt erst dazu geführt haben, dass aus einer geplanten Lizenz drei wurden. Doch so wirklich ausreichend scheinen auch diese nicht zu sein. Vor allem wenn es bedeutet, dass deshalb nur drei Poker Casinos in Österreich bleiben werden. Aktuell sind das noch weit über Hundert.

Vor allem finanziell sieht Peter Zanoni von den Concord Card Casinos dies nicht wirklich machbar. In Wien wäre dies zwar möglich, denn dort hätte man das Potential ein entsprechend großes Pokercasino zu starten und auch die Spieler dazu. Doch wo das zweite oder dritte entstehen soll ist nicht bekannt und Zanoni sieht auch nirgends wirklich das Potential dazu. Daher kann es also auch hier gut sein, dass sich noch einiges ändern wird und eventuell weitere Gerichte dabei bemüht werden.

 

Kommentare zu Die aktuelle Lage