Doch keine online Casinos in Kalifornien

Eigentlich denkt man wenn so viele Parteien einer Meinung sind und etwas wollen, dann sollte es kein Problem sein. In Kalifornien anscheinend doch. Gerade hat einer der größten Befürworter von einem regulierten Markt sein Gesetzesentwurf zurückgezogen. Das ist zwar noch nicht das Todesurteil für legale online Casinos oder online Poker, jedoch durchaus ein harter Schlag.

casinodesjahres888

um echtes geld spielen

Auf Nachfrage warum Mike Gatto seinen Entwurf zurückgezogen hat begründete er es mit der aktuellen Lage in dem amerikanischen Bundesstaat sowie mit der Besonderheit seines Entwurfs. Sein Vorschlag hatte nämlich eine so genannte „Urgency Clause“ diese hat in einem Gesetzesvorschlag den Vorteil, dass es sofort zu gültigem Recht wird wenn es das Parlament durchlaufen hat. Es dafür aber gleichzeitig nicht nur die einfache Mehrheit braucht, sondern zwei Drittel der Abgeordneten dafür stimmen müssen. Und diese Chance sah Gatto aktuell einfach nicht mehr.

Es sind noch weitere Gesetzesentwürfe und Vorschläge anhänglich

Ein großes Problem sind immer noch, dass es zwar viele Parteien gibt die gerne online Casinos und online Poker regulieren und legalisieren wollen, sie sich aber untereinander nicht einig sind. Die wichtigsten Parteien sind zum Beispiel die in Kalifornien sehr beliebten Rennbahnen. Sie fordern ein Teil des Kuchens und damit auch eine Lizenz abzubekommen. Auch PokerStars bzw. die Amaya Gruppe spielt mit ihren Lobbyisten eine wichtige Rolle. Diese versuchen mit allen Mitteln eine Bad Actor Klausel zu verhindern.

Gleichzeitig gibt es da die Indianerstämme. Diese wollen natürlich unbedingt eine Bad Actor Klausel haben. Mit dieser würde es nämlich PokerStars unmöglich gemacht werden in den Markt einzusteigen und der größte Konkurrent könnte somit fern gehalten werden. Klar, dass jede dieser Gruppen dann unterschiedliche Parlamtentarier auf ihrer Seite haben. So dass ein Ende des Streits oder eine Lösung schwer vorstellbar ist.

Ein schwerer Schlag für die Legalisierung von online Casinos in den USA

Natürlich ist es noch lange nicht das Ende. Aber Kalifornien gilt als der wichtigste Staat in Sachen Legalisierung. Nicht wenige Experten sind sich einig, dass sobald dieser Bundesstaat Glücksspiele im Internet legalisiert auch eine landesweite Lösung nicht mehr weit ist. Doch nun scheint dies wieder in weite Ferne gerückt.

Es haben sich bereits mehrere Rechts- und Glücksspielexperten geäußert und für dieses Jahr sieht kaum jemand noch die Möglichkeit einer Lösung in Kalifornien. Damit rückt ein anderer Bundesstaat wieder in den Focus der online Casino Industrie. In Pennsylvania scheint es nämlich bald so weit zu sein. Das wäre dann der vierte amerikanische Bundesstaat, der seinen Bürgern die Möglichkeit auf Glücksspiele im Internet bietet.

Artikel:
Doch keine online Casinos in Kalifornien
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 2 Stimmen1

Kommentare zu Doch keine online Casinos in Kalifornien