Doyle Brunson startet die WSOP

Da hat dich der Godfather des Pokerns aber ein ganz besonderes Turnier ausgesucht. 42 Events hat er gewartet bis er sich an den Tischen im Rio blicken ließ. Bei dem Super Seniors Event, dass nun zum ersten Mal ausgetragen wurde, saß er dann zum ersten Mal an den Tischen. Mit ihm fanden über 1.500 weitere Teilnehmer über 65 Jahren ihren Platz am ersten Tag.

spielestartbetsafe

um echtes geld spielen

Das 1.000 $ Super Seniors No Limit Holdem Event bei der World Series of Poker ist das erste seiner Art. Es gab ja schon mehrere Seniors Events, bei denen man ein bestimmtes Alter erreicht haben muss um teilnehmen zu dürfen. Hier ist das alter allerdings noch etwas weiter hoch gesetzt worden. An den Tischen im Rio Casino fanden sich nur Spieler über 65 Jahren. Und darunter durchaus einige bekannte Gesichter. Neben Doyle Brunson warten das noch TJ Cloutier, Steve Zolotow und Tom McEvoy.

Doyle Brunson spielt lieber Cash Games

Ein Grund für dieses Event liegt auch darin, dass die heutigen Poker Turniere einfach nichts mehr für die Senioren sind. Man muss es mal so sehen wie es ist. Über mehrere Tage oft stundenlang konzentriert und mit wenig Bewegung auf einem unbequemen Stuhl zu sitzen, dass ist in jungen Jahren noch leicht. Allerdings je älter man wird, desto schwerer und anstrengender ist es. Da im hohen Alter mit den oft gut durchtrainierten Spielern mitzuhalten ist nicht so ganz einfach.

Auch Doyle Brunson hat es schon angesprochen und aus genau diesem Grund verzichtet er bereits seit mehreren Jahren darauf die meisten Events der World Series of Poker zu spielen. Für ihn steht fest, dass die Bracelet Jagd nicht auf seine Gesundheit gehen sollte und er deshalb nur noch ausgesuchte Pokerturniere spielt. Vor allem auch weil er wie er selbst sagt im Cash Game nebenbei viel mehr Geld machen kann. Dass er nun bei dem Super Seniors dabei war zeigt, dass er dieses Event unterstützt und dahinter steht.

Eine viertel Million Dollar für den Sieger

Wie gut dieser Super Seniors Event angekommen ist zeigt auch die rege Teilnahme. Insgesamt haben nämlich 1.533 Spieler das Buy In von 1.000 Dollar bezahlt und damit bekommt der Sieger 262.220 Dollar Preisgeld. Eine stattliche Summe, vor allem hätten wohl die wenigsten gedacht, dass doch so viele Senioren den Weg nach Las Vegas, zur WSOP oder zumindest ins RIO Casino finden werden. Nach dem ersten Tag sind noch 253 Spieler dabei. Der Sieger wird dann nach einer ruhigen Nacht ermittelt.

Kommentare zu Doyle Brunson startet die WSOP