Einheitliche Sportwetten Gesetze gefordert

Gerade erst gab es mit der Novellierung des Glücksspielgesetzes fundamentale Änderungen im österreichischen Glücksspiel Markt – jedenfalls auf dem Papier. Doch der Bereich Sportwetten wurde dabei völlig außen vor gelassen. Nach dem Wettskandal, der noch immer nicht ganz aufgeklärt ist, fordern nun einige Experten auch im Bereich Sportwetten nachzuziehen. Österreich soll eine einheitliche Sportwetten Gesetzgebung bekommen.

Mr Green Casino

um echtes geld spielen

Die aktuelle Situation sieht ja so an. Sportwetten sind nicht dem Glücksspielgesetz unterworfen. Dementsprechend hat jedes Land auch eigene Gesetze, die auch durch die Landesbehörden kontrolliert werden. Doch so wirklich ist man da nicht hinterher. Denn schließlich gelten Sportwetten nicht als Glücksspiel, sondern als Geschicklichkeitsspiel und dürfen damit auch von jedem auch außerhalb Casinos etrieben werden.

Einheitliches Gesetz gefordert

Doch nun erschüttert ein Wettskandal das Land. Mehrere Spiele sollen verschoben worden sein. Noch fehlt es an Klarheit. Aber die Politik ist bereits dabei darüber zu diskutieren wie man die Sache am besten lösen kann. Und eine einheitliche Bundesweite Sportwetten Gesetzgebung scheint dabei die richtige Lösung zu sein.

Vor allem die Salzburger Arbeiterkammer treibt diese Forderung massiv voran und fordert von der Regierung endlich tätig zu werden. Doch so klar und eindeutig wie hier getan wird ist die Sache nicht. Am Ende könnte sie sich für begeisterte Sportwetten Fans noch als wirklich dramatisch herausstellen. Denn mit einem Bundesweiten Gesetz alleine ist es ja noch nicht getan.

Wettbetrug soll Straftatbestand werden

Im Rahmen dieses Bundesgesetzes soll dann auch der Straftatbestand „Wettbetrug“ eingeführt werden. Doch geht dies an der Tatsache völlig vorbei, dass es sich bei Wettbetrug eben auch nur um Betrug handelt und dementsprechend dieser auch schon mit Gesetzen geregelt ist. Auch das Verbot von Live Wetten soll in das neue Gesetz mit aufgenommen werden.

Doch da sind wir dann beim größten Problem. Denn dadurch das Sportwetten als Geschicklichkeitsspiel eingestuft sind, können sie auch online gespielt werden. Und ob sich diese Anbieter die lukrativen Live Wetten verbieten lassen ist fraglich. Also müsste man über den Umweg direkt online Sportwetten verbieten. Und das will sicher niemand.

Vor allem geht eine strengere Gesetzgebung an der Realität völlig vorbei. Würde sie doch nur für Österreich und im schlimmsten Fall auch noch für das Internet gelten, dass über österreichische Provider angeboten wird. Die Einsätze auf die verschobenen Spiele werden und wurden zum größten Teil jedoch nicht in Österreich getätigt, sondern hauptsächlich in Asien. Dort sitzt die Wettmafia und verschiebt von dort Fußballspiele in ganz Europa. So lange wir da nicht eingreifen können, bringt selbst ein Verbot von Sportwetten keine Veränderung.

 

Artikel:
Einheitliche Sportwetten Gesetze gefordert
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1

Kommentare zu Einheitliche Sportwetten Gesetze gefordert