Glück beim Wetten

Sportwetten sind fast genauso als Glücksspiele zu bewerten wie Spielautomaten oder Online Casinos im Allgemeinen. Einziger Vorteil beim Wetten ist der, dass einem zumindest Statistiken geboten werden, aus denen sich Rückschlüsse ziehen lassen. So viel Glück wie der jüngste Spitzengewinner aus Oberfranken hat allerdings wirklich kaum jemand. Er schaffte es, ganze 15 Fußballergebisse korrekt vorherzusagen. Sein Gewinn: 21.200 Euro. Für diese Summe hatte er bloß fünf Euro investiert. Anfängerglück? Das könnte man zumindest meinen, denn der Mann hatte zuvor noch nie an Sportwetten teilgenommen. Laut eigener Aussage hatte er sich rund 2,5 Stunden Zeit genommen, um den für Laien doch sehr komplexen Spielschein auszufüllen. Diese Zeit war ganz offensichtlich mehr als gut investiert. Umgerechnet bedeutet dies nämlich einen Stundenlohn in Höhe von 8480 Euro. Wie schön wäre es doch, wenn man immer so viel Glück hätte.

mybet-sportwetten

Mehr Glück als Durchblick – Schein nach Stunden ausgefüllt

Bei dem Sportwetten Tipper handelt es sich um einen Herren aus Kronach in Oberfranken. Er sagt, er habe zum ersten Mal gewettet. Vermutlich war auch das der Grund für die lange Dauer des Scheinausfüllens. Die tat er in einem Burgkunstadter Wettbüro, dessen Filialleiter die 2,5 Stunden bestätigte. Über den Radiosender „2Eins Coburg“ wurde der Spielschein veröffentlicht, nachdem sich bereits 14 der insgesamt 15 getippten Ergebnisse als richtig bestätigt hatten. Die Meldung ging auf Facebook um wie ein Lauffeuer. Man kann sich kaum vorstellen, wie es dem Mann jetzt gehen muss. Dass er ein solches Fingerspitzengefühl bei der Wahl seiner Wetten bewies, damit hat er wahrscheinlich nicht einmal selbst gerechnet. Zu guter Letzt war auch noch sein letztes Ergebnis korrekt. Der Sportwetten Neuling aus Kronau setzte darauf, dass zumindest drei Tore während des besagten Spiels fallen. Durch ein 3:0 schaffte er es, selbst hier richtig zu liegen.

21.200 Euro reicher dank 15 Tipps

Ob wirklich nur Anfängerglück dahintersteckt oder sich der Mann bewusst sehr viel Zeit für seine „Eingebung“ ließ, das können wir von hier aus natürlich nicht prüfen. Vermutlich wollte ihm Fortuna einfach etwas Gutes tun, und die 21.200 Euro seien ihm in jedem Fall gegönnt. Vielleicht hat er ja sogar noch einmal so einen Run. Blut geleckt hat er nun ganz sicher, denn ohne große Vorahnung in 15 Fällen richtig zu liegen, das macht schon Lust auf mehr.

Kommentare zu Glück beim Wetten