Ho will nach Russland

Unter Casino Experten ist der Name Lawrance Ho durchaus bekannt. Denn dem Chinesen gehört sozusagen halb Macao. Und bisher schien Ho mit dem chinesischen Glücksspielmarkt auch recht zufrieden zu sein. Scheffelte er doch alleine in Macao sicher einige Milliarden Dollar im Jahr. Doch nun hat er ein neues Ziel ins Auge gefasst, er will sein Casino Imperium nach Russland ausdehnen.

eurograndlive-vorschau

um echtes geld spielen

Dabei geht der Glücksspiel Mogul ganz geschickt vor. Denn anstatt sich in unbekannte Fahrwasser zu begeben hat er sich entschieden direkt in Wladiwostock an der chinesischen Grenze ein Casino zu bauen. Dort befindet sich nämlich eine der vier Sonderzonen in denen Glücksspiel in Russland erlaubt ist. Aber Ho schielt auf einen anderen Vorteil, denn dies ist auch ein Fleck wo sich dann reiche Chinesen zum Glücksspiel treffen können.

Macao in Russland

Ein zweites Macao wird es sicher nicht werden, aber Potential ist durchaus vorhanden. Denn schließlich so nah an der chinesischen Grenze ist dies nichts anderes wie ein Casino für die Chinesen auf der anderen Seite des Riesenreiches. Also all jene, die nicht nach Macao reisen können um dort in den Spielbanken von Ho zu spielen.

Das Hauptklientel des Casinos, das bereits 2014 den Spielbetrieb aufnehmen soll wären Chinesen. Die russische Bevölkerung vor allem in diesem Gebiet ist viel zu arm um sich wirklich mit Glücksspiel zu beschäftigen. Und wenn sie es tun würden, dann wäre es wohl nicht wirklich profitabel. Aber auch andere Glücksspielunternehmen haben diese Chance schon erkannt und planen mit weiteren Casinos in dieser Sonderzone. Es dürfte also durchaus hier ein weiteres Glücksspielmekka entstehen.

Ho sucht weitere Investitionsmöglichkeiten

Lawrence Ho und vor allem sein Vater wahren Jahrzehntelang die einzigen Glücksspielanbieter in Macao. Ihnen gehörte die einzige Lizenz und damit mehr oder weniger die gesamte Halbinsel und alle Casinos darauf. Erst seit einigen Jahren wurden weitere Lizenzen vergeben, was für einen zusätzlichen Boom in Macao sorgte.

Mittlerweile gilt Macao als voll und so werden auch keine weiteren Casino Lizenzen vergeben. Auch Ho und sein Casino Imperium sind auf der Suche nach weiteren Investitionsmöglichkeiten auf der ganzen Welt. Die auf der chinesischen Enklave verdienten Milliarden wollen schließlich gut investiert und angelegt sein. Bleibt nur die Frage welches Land nach Russland dran ist und wo Ho zukünftig investieren möchte.

 

Artikel:
Ho will nach Russland
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1

Kommentare zu Ho will nach Russland