Illegale EM 2016 Sportwetten

Sportwetten boomen – gerade jetzt, während die EURO 2016 in Frankreich läuft. Auf dem asiatischen Markt nehmen es die Anbieter allerdings nicht ganz so genau mit Lizenzen und Co. Hier wurde in den vergangenen Wochen ein drastischer Anstieg illegaler Sportwetten festgestellt. Schuld ist natürlich nicht die Fußball-EM selbst, sondern die Tatsache, dass sich mit Wetten rund um das Event unfassbare Umsätze erzielen lassen. Und genau diese wollen Anbieter natürlich mitnehmen; auch, wenn dies gegen das asiatische Gesetz ist. Tipper finden sich in Vietnam, China und weiteren asiatischen Ländern zu Genüge. Sie setzen all ihre Hoffnung in die richtige Intuition, denn wer hier einen richtigen Tipp abgibt, kann ordentlich was gewinnen. Mit jeder Wette steigen die Einsätze deshalb deutlich an. Nun sind es nur noch ein paar EM Spiele, die bis Mitte Juli zu absolvieren sind. So kurz vor dem Finale ist der Hype kaum mehr zu stoppen. Die Politik setzt aber alles daran, etwas gegen illegale Sportwetten zu unternehmen – ein nicht ganz einfaches Unterfangen!

mybet-em-wetten

um echtes geld spielen

Asiens Sportwetten Schwarzmarkt boomt

Speziell in China lässt sich seit einigen Jahren ein echter Fußball-Hype feststellen. Besonders die englische Premier League scheint dort von Interesse zu sein. Investoren haben sich unter Glücksspielanbietern mehr als genug gefunden. Gleichzeitig versuchen die in China ansässigen Fußballvereine, Stars aus Europa für sich zu gewinnen. Ihre Angebote sind dabei mehr als reizvoll. Der Sport hat aber eben auch Schattenseiten, denn für ihn begeben sich immer mehr Konzerne in die Illegalität. Sie bieten Mobile Apps an, die es Tippern möglich machen, Wetten von unterwegs aus abzuschließen.

Besser in Europa spielen

In Guangdong haben die Behörden bereits gehandelt. Insgesamt rund 150 Personen wurden in Haft genommen, weil man sie mit illegalen Sportwetten in Verbindung bringt. Insgesamt 15 Mio. USD wurden in diesem Zusammenhang auf verschiedenen Konten eingefroren – Summen, die nicht legal erworben und damit auch nicht versteuert wurden. Am 3. Juli machte das Ministerium für öffentliche Sicherheit bereits darauf aufmerksam, dass man das illegale Wettgeschäft mit allen Mitteln verhindern wird. Dies bedeutet für nunmehr weit über 200 Menschen eine Inhaftierung, und das allein in China. Aber auch in weiteren Teilen Asiens boomt der illegale Sportwetten-Markt. Welche Strafen im Einzelnen drohen, wurde nicht bekanntgegeben. Faktisch ist Asien nicht allein betroffen von der Problematik. Fußballfans können wir an dieser Stelle nur raten, sich auf Sportwetten-Anbieter zu fokussieren, die über eine deutsche oder zumindest europäische Lizenz verfügen.

Kommentare zu Illegale EM 2016 Sportwetten