Keine Live Wetten für Tirol

Die Stimmung in der österreichischen Politik scheint gerade dem Glücksspiel nicht sonderlich gewogen zu sein. Erst wurden alle Spielautomaten außer in den vollkonzessionierten Spielbanken verboten jetzt will Tirol nachlegen und Live Wetten in Zukunft nicht mehr erlauben. Das könnte den Sportwetten Anbieter einen starken Schlag versetzen, gehört diese Art der Wetten doch immer noch zu den beliebtesten.

betsafebonus-vorschau

um echtes geld spielen

Gerade nutzen viele Spieler Live Wetten aus einem Impuls heraus. Während des Spiels haben sie etwas entdeckt oder das Spiel einer Mannschaft analysiert und daraus ihre Schlüsse gezogen. Da bietet es sich dann natürlich an schnell noch die eine oder andere Wette zu platzieren, um den Gewinn und die Spannung zu steigern. Oder aber sie haben mit ihrer Wette am Anfang danebengelegen und nutzen nun die Chance während dem Spiel noch den einen oder anderen Einsatz zu machen um die Verluste zu minimieren.

Live Wetten als Ersatz für Spielautomaten

Die aktuelle Gesetzesvorlage will zum Schutz der Spieler einen wichtigen Teil der Sportwetten verbieten. In Tirol geht es nämlich nicht nur um die klassische Live Wette, sondern auch durchaus um solche Einsätze, die noch vor dem Spiel abgegeben werden wie: wer schießt das erste Tor, wer bekommt die erste Ecke usw.

Kann man verstehen. Aber Interessant ist, wie die Politik auf einmal ihr Umdenken begründet. Nach dem Verbot von Spielautomaten haben die Spielsüchtigen nämlich nicht aufgehört süchtig zu sein, sondern spielen jetzt verstärkt Sportwetten. Da muss man sich als mitdenkender Mensch doch frage, ob dieses Vorgehen wirklich sinnvoll ist. Man verbietet der Mehrheit etwas um eine Minderheit zu schützen. Das wäre ja noch okay, aber die Minderheit wird dann einfach weiter ziehen und sich den nächsten Glücksspielen zuwenden. Es hat also nichts gebracht.

Sind Live Wetten überhaupt vom Geschickt oder Glück abhängig

Gegen Live Wetten gibt es durchaus gute Argumente. Die Situation in Österreich bei Sportwetten ist ja eine eigene. Sie gelten schließlich nicht als Glücksspiel wie Roulette, Blackjack oder andere. Eine sinnvolle Einstufung, wie Experten von beiden Seiten zugeben. Daher muss die Frage auch gestattet sein, ob diese Einstufung als Geschicklichkeitsspiel bei Live Wetten wirklich der Fall ist.

Schließlich sind solche Wetten wie welcher Spieler als nächstes gefoult wird, wer den nächsten Einwurf bekommt und viele, viele ähnliche Dinge nicht wirklich mit Geschick und Fachwissen vorher zu sehen. Damit wäre ein Teilverbot sicher auch begründbar. Aber komplett Live Wetten zu verbieten ist einfach mal wieder übertrieben.

Kommentare zu Keine Live Wetten für Tirol