Novoline kündigt Mitarbeiter

Das Automatenverbot in Wien hat seine Folgen. Nicht nur die Unternehmen haben Millioneneinbußen, nein auch die Mitarbeiter müssen darunter leiden. Novoline hat nun jeden zehnten Mitarbeiter in Wien gekündigt. Das heißt 80 Menschen stehen jetzt dank dem Verbot von Spielautomaten in Wien auf der Straße.

888 Casino

um echtes geld spielen

Ob noch weitere Mitarbeiter folgen werden ist nicht bekannt. Es kommt wahrscheinlich auch darauf an wie sich die Situation in den nächsten Wochen und Monaten entwickelt. Man kann aber durchaus davon ausgehen, dass in Zukunft noch weitere Mitarbeiter entlassen werden, sollte das Automatenverbot in Wien nicht bald wieder aufgehoben oder zumindest das Unternehmen die Spielbank Konzession endgültig zugesprochen bekommen. Das kann allerdings noch dauern, schließlich befindet man sich gerade in mehreren Verfahren zu diesen Themen.

Weitere Kündigungen und Entlassungen von Unternehmen sind zu erwarten

Natürlich sind die Entlassungen von Novoline nur die bekannteste, über die man eben nun in der Presse liest. Man kann durchaus davon ausgehen, dass andere Unternehmen noch konsequenter sein werden und viel mehr Mitarbeiter entlassen als der Novomatic Konzern. Schließlich haben viele nur in Wien Casinos betrieben und müssen damit sogar komplett den Betrieb einstellen. In solchen Fällen werden dann nicht nur 10 % entlassen, sondern wahrscheinlich noch mehr.

Diese Situation zeigt mal wieder, wie negativ solche politischen Eingriffe oftmals sind. Mehrere Studien haben ja schon gezeigt, dass von den Spielern kaum jemand aufgehört hat. Einige sind zu den Casinos Austria gewechselt, die mit ihrer Vollkonzession auch weiterhin Spielautomaten im Wiener Stadtgebiet anbieten dürfen. Andere und wahrscheinlich sogar der größte Teil ist jedoch ins Internet gewechselt und spielt in Zukunft dort ohne dass irgendwelche Abgaben bezahlt werden. Die Mitarbeiter der Automatencasinos stehen aber trotzdem auf der Straße, auch wenn nur wenige nicht mehr spielen.

Novomatic Entlassungen nur wegen dem Automatenverbot

Novoline hat auch direkt klar gemacht, dass es bei diesen Entlassungen einzig um das Automatenverbot in Wien geht. Dort beschäftigte der Glücksspielkonzern 800 Personen bisher. Und diese kann man nicht so einfach mitziehen, wenn die kompletten Einnahmen fehlen.

Novoline hätte es ja gerne getan. Das Unternehmen hat ja eine der begehrten Glücksspiellizenzen für Wien bekommen. Allerdings ist diese aufgrund eines Einspruches der Casinos Austria noch nicht gültig. Sobald sie jedoch gültig wird, kann Novomatic auch wieder Spielautomaten anbieten. Und dann werden natürlich die Mitarbeiter fehlen, die man jetzt gekündigt hat.

Artikel:
Novoline kündigt Mitarbeiter
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 2 Stimmen1

Kommentare zu Novoline kündigt Mitarbeiter