Novoline und Merkur ohne Lizenz

Jetzt ist es offiziell. Der Verwaltungsgerichtshof hat die Konzessionsvergabe für zwei Spielbanken wieder aufgehoben. Diese Casino Lizenzen müssen neu ausgeschrieben werden. Das bedeutet die geplanten Spielcasinos von Novoline liegen erst einmal auf Eis. Wie es nun genau weiter geht ist nicht klar. Das wird sich alles in den nächsten Tagen und Wochen zeigen.

Während der Verwaltungsgerichtshof für die beiden Spielbanken bzw. die beiden Konzessionen für Wien und Niederösterreich ganz klar entschieden hat, dass die Vergabe unberechtigt war und es nun zu einer neuen Ausschreibung kommen muss, ist solch eine Entscheidung für die Merkur Spielbank in Wien noch nicht gefallen. Hier steht noch ein Urteil aus. Jedoch ist zu befürchten, dass auch die dritte Konzession als ungültig erklärt wird und dann auch die schweizer Stadtcasino Baden AG gemeinsam mit Merkur sich noch einmal neu bewerben muss.

novomatic-1

Eine ungewöhnliche Situation in Sachen Casino Konzessionen

Die Vergabe der Konzessionen hat zumindest ein bisschen erstaunt. Eigentlich unter Glücksspiel Experten von einem anderen Ergebnis ausgegangen. Was dagegen nicht erstaunt hat war der Einspruch bzw. die folgenden Klagen der unterlegenen Bieter. Vor allem die Casinos Austria AG versuchte mit allen Mitteln zu verhindern, dass drei neue Spielbanken in Österreich gebaut werden, die nicht zu ihrem Konzern gehören.

Diese Klagen wurden zunächst auch durch das Bundesverwaltungsgericht bestätigt. Besser gesagt die Richter bestätigten dort, dass das Verfahren nicht den Ansprüchen genügte. Das Finanzministerium sah aber keine Mängel am Verfahren und ging in die nächste Instanz. In Sachen Novomatic bzw. zwei Konzessionen für Wien Nord-Nordost und Niederösterreich 2 ist die Entscheidung nun in letzter Instanz und damit endgültig gefallen.

Merkur Spielbank noch nicht ganz vor dem Aus

merkur-sonneEtwas anders sieht die Sache mit der geplanten Spielbank in Wien Süd-West aus. Dort wollen die Gauselmann Gruppe bzw. Merkur gemeinsam mit der Stadtcasino Baden AG im Palais Schwarzenberg ein Casino eröffnen. Dieses Verfahren wurde von den beiden an Novomatic vergebenen Konzessionen abgetrennt und hier ist noch keine Entscheidung gefallen.

Wenn aber bei zwei Konzessionen Mängel am Verfahren festgestellt wurden, dann ist es schwer davon auszugehen, dass diese Mängel bei der dritten Konzessionsvergabe nicht aufgetreten sind. Schließlich waren die gleichen Leute dafür verantwortlich. Das also eine Merkur Spielbank im Palais Schwarzenberg kommt ist sehr unwahrscheinlich.

Novomatic Casinos können noch kommen

Der Novomatic Konzern hat sich zunächst natürlich ziemlich enttäuscht über diese Entscheidung geäußert. Jedoch muss sie so hingenommen werden. Zum weiteren Vorgehen haben aber die Verantwortlichen keine Angaben gemacht. Sie halten es sich damit offen ob sie bei einer weiteren Konzessionsausschreibung sich bewerben werden.

Ein Grund dafür, dass Novoline keine klare Aussage in dieser Sache trifft, könnten auch die Verhandlungen mit den Casinos Austria sein. Sollte es dem Konzern wirklich gelingen den Spielbankbetreiber zu übernehmen, dann dürfte es monopolrechtlich eher schwer werden weitere Konzessionen ergattern zu wollen.

Kommentare zu Novoline und Merkur ohne Lizenz