Poker Hall of Famer stehen fest

Die diesjährigen neuen Mitglieder in der Poker Hall of Fame stehen fest, es sind Daniel Negreanu und Jack McClelland. Zwei Mitglieder des Pokerzirkus, die so unterschiedlich sind wie man nur sein kann. Während wahrscheinlich jeder weiß wer Negreanu ist, so kennen die wenigsten McClelland. Was aber vor allem daran liegt, dass er eher weniger der Spieler als vielmehr der Mann hinter den Erfolgen ist.

888 Casino

um echtes geld spielen

Jack McClelland war sowohl Turnierdirektor bei der World Series of Poker wie auch mehrere Jahre Saalchef im Pokerraum des Bellagio Casinos. Insgesamt ist er seit über 40 Jahren aktiv für Poker tätig und im Poker Business aktiv. Also durchaus eine Leistung, die jetzt mit der Aufnahme in die Poker Hall of Fame gewürdigt wird. Die Zeremonie findet am 9. November in der Binion’s Gambling Hall statt.

Daniel Negreanu in der Poker Hall of Fame

Über Daniel Negreanu braucht man eigentlich kaum noch was erzählen. Er gehört sicherlich zu den bekanntesten Pokerspieler überhaupt, wenn er nicht der bekannteste schlechthin ist. Auch seine Erfolge können sich mehr als sehen lassen. Denn neben mehreren Bracelets hat er insgesamt schon über 30 Millionen Dollar bei Pokerturnieren gewonnen und führt damit die Tabelle der erfolgreichsten Turnierspieler, was die Gewinne geht, an.

Seine Glücksspielkarriere begann Negreanu bereits in jungen Jahren mit dem Spielen von Pool Billard. Schnell entdeckte er dabei die Möglichkeiten von Poker. Doch bei seinen ersten Reisen von Kanada seiner Heimat nach Las Vegas lief es nicht wirklich rund. Seine Bankroll verlor er mehrmals komplett bis es ihm endlich gelang Fuß zu fassen und sein Spiel entsprechend anzupassen. Doch dann folgte Erfolg um Erfolg und die Krönung sein erstes Bracelet 1998 in Pot Limit Holdem.

Eine Besonderheit in der Poker Hall of Fame

Die bekannten Pokerprofis welche auch jährlich daran beteiligt sind zu entscheiden welcher Spieler in die Poker Hall of Fame aufgenommen wird haben sich selbst eine Regel aufgelegt. Kein Spieler sollte jünger als der bereits verstorbene Chip Reese sein. Daniel Negreanu zieht nun wenigstens Altersmäßig mit ihm gleich, denn genau wie die Pokerlegende damals war ist Negreanu heute 40 Jahre. Allerdings dann doch ein paar Tage älter.

Die Aufnahme von Negreanu war damit auch erwartet worden und nur wegen des Alters immer nach hinten verschoben. Genau so läuft es mit Phil Ivey, auch dieser wird sicher sobald er älter als Chip Reese ist direkt in die Poker Hall of Fame aufgenommen werden. Sie haben es ja auch beide verdient.

Kommentare zu Poker Hall of Famer stehen fest