Prüfung für britische online Casinos

Die Aufgabe einer Glücksspielbehörde ist es die Fairness und Sicherheit der Glücksspielanbieter sicher zu stellen. Das diese auch weiterhin gewährleistet ist hat die Competition and Markets Authority (CMA) in Großbritannien eine ausführliche Prüfung verschiedener online Casinos angekündigt. Hintergrund ist, dass es in letzter Zeit vermehr Beschwerden von Seiten der Spieler gab.

Bevor ich jetzt auf das Thema näher eingehe noch ein kleiner Hinweis. Natürlich wird es immer und überall Schwarze Schafe geben. Gerade wenn es um Geld geht wie in Sachen online Casinos. Daher ist es wichtig einige Anbieter zu haben, von denen man überzeugt ist. Mit dieser Seite hier will ich genau das erreichen. Dass ihr nicht selbst erst ewig suchen müsst, sondern das Spielen genießen könnt.

William Hill Baby Wetten

jetzt-spielen

Beschwerden der Kunden über online Casinos

Bei vielen Beschwerden, die man im Internet über online Casinos liest muss man immer etwas vorsichtig sein. Oftmals weiß niemand die Hintergründe und manchmal steckt da einfach ein gefrusteter Spieler dahinter, der entweder versucht hat sich zusätzliche Bonus Angebote zu erschleichen oder aber einfach nur Pech hatten.

Doch in diesem Fall scheinen an einigen der Vorwürfe durchaus etwas dran zu sein. Was dabei dran ist will die britische Glücksspielbehörde jetzt herausfinden. Einige Dinge wurden anscheinend mehrfach kritisiert. Vor allem, dass die Bonus Angebote nicht wirklich klar formuliert waren oder das es länger gedauert hat die Boni freizuspielen als angegeben. Auch über zurück gezogene Sportwetten, nachdem die Spieler ihr Geld bereits platziert haben.

Überprüfung soll mehr Sicherheit bringen

Nach der anscheinend stark zugenommenen Anzahl an Beschwerden hat sich die CMA nun entschieden alle online Casinos und Sportwetten Anbieter unter die Lupe zu nehmen. Dabei werden sowohl die Vorwürfe direkt geprüft wie auch den Anbieter die Chance gegeben sich dazu zu äußern.

Es ist durchaus davon auszugehen, dass es die eine oder andere Beanstandung gibt. Das lässt sich einfach nicht ausschließen. Jedoch dürfte es kaum einen der großen Anbieter erwischen. Gerade die hier auf der Seite vorgestellten online Casinos sind schließlich dafür bekannt, dass sie ihre Bonus Bedingungen sehr fair kommunizieren.

Steuern als Grund für eventuelle Vergehen

Es ist zwar nicht das beste Vorgehen noch vor dem Ergebnis dieser Untersuchung etwaige Gründe für die Vergehen zu nennen, aber gerade in Großbritannien wurde in den letzten Monaten die Steuerschraube für die online Casinos und Glücksspielanbieter im Internet ziemlich nach oben gedreht wurde. So müssen alle Anbieter aus dem Ausland zum Beispiel eine pauschale Steuer von 15 % auf ihre Gewinne bezahlen. Damit soll sichergestellt werden, dass die inländischen Anbieter nicht benachteiligt werden.

Hinzu kommen andere Kosten und Abgaben. Jedoch haben auch viele der bekannten Anbieter genau deshalb in den letzten Wochen ihr Heil in Fusionen und Übernahmen gesucht. So sind zum Beispiel die Buchmacher Paddy Power und Betfair genau so wie Ladbrokes und Gala Coral zusammen gegangen. Ebenso wurde bwin.party von der GVC Holding (Casino Club und Sportingbet) übernommen.

Artikel:
Prüfung für britische online Casinos
Datum:
Autor:
0 / 10 von 0 Stimmen1

Kommentare zu Prüfung für britische online Casinos