Razzia gegen Bridge Casino in Pattaya

In Pattaya scheint der Polizei ein großer Schlag gelungen. Ein örtlicher Bridge Club wurde von 50 Beamten gestürmt, dabei wurden 26 Männer und 6 Frauen vorläufig festgenommen und anschließend nach einer Zahlung von 5.000 Baht Kaution wieder frei gelassen. Ihnen drohen gleich mehrere Anklagen.

logo888

um echtes geld spielen

Das Problem an der Sache, in diesem Bridge Casino oder Club gab es kein illegales Glücksspiel. Jedenfalls nicht in dem Sinne wie wir es uns vorstellen. Direkt vor Ort stellten die Beamten nämlich bereits fest, dass nicht um Geld gespielt wurde, sondern einfach nur um Punkte. So wie man Bridge eben spielt. Hier von einem Casino Spiel zu reden ist daher schon ein bisschen übertrieben.

Anklage wegen gleich mehreren Vergehen

Da so wie es scheint nun nicht wirklich wegen Glücksspiel vorgegangen werden kann, muss sich eben eine andere Straftat finden. Und das tut es auch. Nämlich im Paragraph 8 des Spielkartengesetzes aus dem Jahre 1935. Dieser besagt nämlich, dass eine einzelne Person nicht mehr als 120 Spielkarten besitzen darf. Wie viele Spielkarten jetzt genau gefunden wurden ist nicht bekannt. Aber wer Bridge kennt wird wissen, dass wenn mehrere Partien gespielt werden auch weitaus mehr Karten vorhanden sein müssen.

Aber dies ist nicht das einzige Vorgehen wegen dem die Spieler eventuell und der Betreiber auf jeden Fall bestraft werden sollen. Es wurde nämlich auch noch festgestellt, dass die Spielkarten kein offizielles Regierungssiegel hatten. Dies dürfte dann auf Steuerhinterziehung und ähnliche Punkte hinauslaufen.

Weitere Bridge Clubs in Gefahr?

Das Vorgehen der Polizei scheint schon etwas arg übertrieben. Der Bridge Club existiert nämlich bereits seit 1994. Er ist also nicht gerade neu. Und es war auch durchaus bekannt, dass die Mitglieder sich dort regelmäßig treffen um zu spielen. Schließlich sind viele Einwohner Großbritanniens in Pattaya und diese spielen entsprechend gerne Bridge.

Mit 50 Mann dann einen raumgroßen Club zu stürmen scheint etwas übertrieben. Jedoch hielt die Polizei das wohl für das richtige vorgehen. Ob nun weitere solcher Razzien geplant sind ist nicht bekannt. Aber es gibt noch eine Menge ähnlicher Clubs auf der Urlaubsinsel. Dementsprechend kann man auch davon ausgehen, dass es dort eventuell zu weiteren Razzien kommt.

Glücksspiel in Thailand

Auch wenn es hier in diesem Fall wohl kaum um illegales Glücksspiel ging, so blüht diese trotzdem in dem asiatischen Land. Und das obwohl jede Form verboten ist. Einzig die staatliche Lotterie und Pferdewetten sind erlaubt. Doch dieses Verbot hindert die Thais nicht daran ihrer Zockerleidenschaft zu fröhnen. Trotz Verbot werden doch jährlich Millionen in diesem Bereich umgesetzt.

Anders gesagt in Thailand blüht das illegale Glücksspiel. Es gibt fast überall die Möglichkeit Sportwetten zu platzieren oder in Hinterhofcasinos bei Casino Spielen, Poker oder ähnlichen Games sein Glück zu versuchen. Bisher waren verschiedene Maßnahmen der Regierung wirkungslos.

Es scheint aber gerade wirklich so zu sein, dass sich die Situation etwas ändert. Das mittlerweile verstärkt versucht wird das Bild eines perfekten Urlaubsparadieses zu erzeugen. Und dort hat Prostitution und illegales Glücksspiel nichts verloren. Deshalb wird aktuell auch sehr stark gegen Casinos vorgegangen. Und da kann es dann durchaus auch mal passieren, dass die Gäule mit den Polizisten durchgehen und ein nicht wirklich illegaler Bridge Club Opfer einer Razzia wird.

Kommentare zu Razzia gegen Bridge Casino in Pattaya