Schlechte News für Ceasars

Die Ceasars Gruppe ist in verschiedenen Bereichen ein außergewöhnliches Unternehmen. Das Glücksspielunternehmen betreibt 50 Casinos alleine in den USA und ist damit wahrscheinlich der führende Betreiber von Casinos in den USA. Aber nicht nur im Positiven ist man führend, leider auch im negativen. Mit Schulden von fast 25 Milliarden Dollar wären andere Firmen schon längst Pleite, aber das Ceasars macht einfach weiter und investiert in neue Projekte.

winner-casino

um echtes geld spielen

Das gelingt nur eigentlich nur indem die Verantwortlichen zu verschiedenen Tricks greifen. So ist zum Beispiel die Digitale Sparte direkt ausgegliedert worden. So hofft man im Fall der Fälle, dass die Firma wirklich in finanzielle Probleme gerät wenigstens diesen aufstrebenden Bereich weiter führen zu können. Ebenso haben die Verantwortlichen ein komplett neues Unternehmen gegründet. Dieses ist nur dazu da, um Gelder für neue Projekte zu sammeln – ohne die finanziellen Altlasten.

Vorwurf wegen Geldwäsche

Und wenn dies alles noch nicht genug war folgt jetzt die nächste negative Casino News über das Glücksspiel Unternehmen. Denn das Ceasars Palace, das Aushängeschild in Las Vegas ist in den Verdacht der Ermittler der Securities and Axchange Commission geraten. In einem Schreiben des Financial Crimes Enforsement Network wird den Betreibern vorgeworfen Geld Wäsche in den USA zu unterstützen.

Dieser Vorwurf an sich wäre ja nicht so schlimm. Gerade schauen die Behörden in den USA ja dort ganz genau hin. Viele weitere Unternehmen sind gerade in letzter Zeit in diesen Verdacht geraten. Doch wenn ein Unternehmen schon in solch finanziellen Problemen steckt wie das Ceasars, dann kann solch eine weitere schlechte Nachricht sich schnell mal wirklich negativ auf den Aktienkurs auswirken. Bereits mit bekanntwerden der Vorwürfe ist dieser um fünf Prozent gefallen.

Weitere Verbindungen zum Organisierten Verbrechen

Das Problem ist, dass es bei der Ceasars Gruppe gerade einfach komplett furchtbar schlecht läuft. Nichts scheint zu funktionieren. Die bereits sicher geglaubte Casino Lizenz in Massachusetts wurde ihnen dann doch nicht zuerkannt. Grund war die Zusammenarbeit mit dem Gansevoort Hotel.

Diese war nötig geworden, da die Ceasars Gruppe aufgrund ihrer schlechten finanziellen Lage nicht mehr alleine in der Lage war dieses Projekt zu stemmen. Aber diese Hotel und Casino Gruppe hat schon öfters Bekanntschaft mit dem Gesetz gemacht. Sie soll in Geschäfte mit der russischen Mafia verwickelt sein bzw. andere Verbindungen dazu haben.

 

Kommentare zu Schlechte News für Ceasars