Schwede gewinnt die WSOP

Es war ein langes Turnier und mit der entsprechenden Pause hat es sogar mehrere Monate gedauert. Doch das Main Event der World Series of Poker ist wieder einmal beendet und es hat sich ein neuer Gewinner gefunden. Dieses Mal geht der Titel nach einem Deutschen Sieg vor einigen Jahren wieder nach Europa. Um genau zu sein nach Schweden, den Martin Jacobson konnte sich am Ende durchsetzen.

Cassava 888 Casino

um echtes geld spielen

Interessant an der Sache ist auch, dass am Finaltisch neben den dominierenden Amerikanern auch fünf nicht Amerikaner waren. Vier davon kamen aus Europa und am Ende als noch drei übrig geblieben waren, waren diese Spieler sogar aus Holland, Norwegen und eben Schweden. Man kann also durchaus davon sprechen, dass Europa mittlerweile zur dominierenden Macht in Poker geworden ist. Die diesjährige World Series of Poker und vor allem das Main Event haben dies noch einmal untermauert.

Eine Sensation am Finaltisch

Der Gewinner Martin Jacobson darf sich über genau 10 Millionen Dollar Preisgeld freuen. Gute fünf Millionen gehen nach Norwegen und knapp vier Millionen dann in die Niederlanden. Die Spieler ab dem siebten Platz sind zu Millionären geworden, wenn sie es vorher noch nicht waren. Aber die wahrscheinlich größte Sensation des diesjährigen Finaltisches war Mark Newhouse.

Der amerikanische Poker Profi beendete das Turnier zwar auf einem undankbaren neunten Platz aber alleine den Finaltisch zu erreichen ist schon der Hammer. Denn bereits im letzten Jahr saß der Pokerspieler dort schon und konnte auch das Turnier als Neunter beenden. Die Chancen dafür ist wirklich gering wenn man nur die Wahrscheinlichkeiten betrachtet. Aber trotz eines missglückten Bluffs kann man davon ausgehen, dass Mark Newhouse einer der stärksten Spieler dieses Turniers war.

Die WSOP 2014 ist damit beendet

Mittlerweile gibt es die Poker Weltmeisterschaft ja nicht mehr nur in Las Vegas, sondern sie ist auf der ganzen Welt unterwegs, auch in Europa und Australien. Doch durch die Verschiebung des Finaltisches des Main Events ist dies dann auch wirklich immer der krönende Abschluss. Und damit ist nicht nur der Weltmeister gefunden, nein es sind auch alle Bracelets vergeben und der WSOP Player of the Year steht auch fest.

In diesem Jahr ist es mit George Danzer nicht nur ein deutscher Pokerspieler, sondern gleichzeitig auch einer der beliebtesten. Seit Jahren ist Danzer schon dabei und auch erfolgreich, aber was er in diesem Jahr erreichen konnte mit mehreren Bracelets und weiteren guten Erfolgen kann man ruhig als Krönung bezeichnen.

Kommentare zu Schwede gewinnt die WSOP