Skandal bei der PCA

Der bekannte Poker Profi Antonio Esfandiari wurde von der PCA disqualifiziert. Der Grund dafür war zunächst nicht bekannt. Doch dann gab es recht schnell Entwarnung. Er hatte zumindest nicht versucht zu betrügen. Der Grund für die Disqualifikation war, dass er während des Turniers angeblich in eine Flasche am Tisch gepinkelt hat.

888uebernahme

um echtes geld spielen

Er hat sich zwar selbst noch nicht direkt zu dem Vorfall geäußert aber zumindest hat er sich bereits in einem Interview mit PokerNews dafür entschuldigt. Er gibt auch an, dass er mit einem anderen Poker Spieler – Bill Perkins – eine Wette laufen hatte, die besagte, dass er den zwei Tag per Lunges laufen muss. Für alle die Lunges nicht kennen, das sind sozusagen Ausfallschritte.

Dabei hat sich Esfandiari wohl ziemlich übernommen. Wie er in dem Interview angibt war er bis zum Erreichen des Poker Saals so erschöpft, dass er einfach nicht mehr in der Lage war per Lunges zur Toilette zu laufen. Gleichzeitig war er aber auch nicht bereit die Wette zu verlieren. Denn während Bill Perkins ein mehrfacher Milliardär ist, hat der Poker Spieler zwar auch genug Geld, jedoch ging es in der Wette immer noch um eine entsprechend hohe Summe für ihn.

Beim Pinkeln wurde er dann erwischt und entsprechend der Regularien des PCA Turniers natürlich sofort disqualifiziert. Für diese Entscheidung schämt sich Esfandiari und entschuldigt sich gleich mehrfach. Doch zumindest werden die meisten Fans beruhigt sein, dass kein Betrugsversuch oder irgendwelche Manipulationen bzw. Absprachen Grund für die Disqualifizierung waren. Eine Wette um viel Geld können wahrscheinlich die meisten Nachvollziehen.

Verrückte Wetten unter Poker Spieler

Gerade Antonio Esfandiari und Phil Laak sind dafür bekannt kaum einer Wette aus dem Weg zu gehen. Sie haben bereits mehrfach bewiesen, dass sie bereit sind über ihre eigenen Grenzen zu gehen, nur um eine Wette zu gewinnen – egal wie verrückt diese dabei ist.

Und gerade auch bei der PCA scheinen die meisten Spieler dann so richtig los zu legen. Ob es an dem tollen Wetter in der Karibik liegt oder daran, dass hier wie bei sonst keinem anderen Turnier die Poker Profis alle auf einem Haufen sind, ist nicht klar. Aber bei diesem vom online Casino PokerStars gesponsorten Turnier geht es mit Wetten immer richtig ab. Vom Sprung in den Pool mit Haien bis hin zur aktuellen Lunges Wette gibt es eine Menge verrückter Dinge zu berichten.

Aber auch außerhalb der PCA gibt es eine Menge Wetten, die man immer wieder von Poker Spielern hört. So haben zum Beispiel Mike Matusow und Ted Forrest um zwei Millionen gewettet, dass Forrest innerhalb kürzester Zeit fast 30 Kilo abnehmen würde. Forrest schaffte es und scheffelte die Kohle.

Poker wird auch gespielt bei der PCA

Bei den ganzen Skandalen und Geschichten rund um die PCA hat man ein bisschen das Gefühl, dass das Poker Spiel dabei völlig zu kurz kommt. Doch weit gefehlt, natürlich wird auch ohne Esfandiari weiter gespielt. Und auch ohne viele der deutschsprachigen Teilnehmer. Die meisten Spieler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz sind nämlich bereits ausgeschieden.

Bisher sind jedoch auch nur die ersten Tage gespielt. Bis sich ein Sieger finden wird, der dann bis zu 800.000 Euro gewinnt werden noch einige Tage vergehen. Und bis dahin wird es sicher noch einige verrückte Geschichten vom Poker Turnier in der Karibik zu berichten geben.

Kommentare zu Skandal bei der PCA