Skandal in Las Vegas Casino

Zahlreiche Casinos zieren Las Vegas – dafür ist die Glücksspielmetropole schließlich bekannt. Die Seriosität lässt sich nur schwer überprüfen, und genau diese Erfahrung haben jetzt die Betreiber einer der Spielbanken machen müssen. Vor allen Dingen die hohen Summen, die in den Casinos über den Tisch gehen, sind verlockend; nicht nur für Spieler, sondern auch für die Mitarbeiter. Im Aria Casino in Las Vegas gab es jüngst einen Fall, der für Entsetzen gesorgt hat.

cherry-vegas

Trinkgeld Trick? Betreiber hält sich bedeckt

Im Aria wurde das 500.000 Dollar High Roller Event ausgetragen. Die gute alte Tradition wurde jedoch ziemlich durcheinandergewirbelt, denn ein paar Mitarbeiter haben sich die Frechheit erlaubt, „Trinkgeld“ in die eigene Tasche zu wirtschaften – und zwar mehr als ihnen eigentlich zugestanden hätte. Das funktionierte, indem sie einige Gewinner mit in einen Nebenraum genommen und dort ausgezahlt hatten. Dieser Raum wurde nicht durch Kameras oder Personal bewacht. Viele glückliche Gewinner erwiesen sich als sehr spendabel. Entgegen der Regeln haben die Mitarbeiter das erhaltene Geld aber nicht gemeldet, sondern ohne ein Wort eingesteckt. Außerdem bestanden diese Personen vehement bei den Gästen darauf, dass sie ein Trinkgeld haben wollen. Die unfreundliche Art führte dazu, dass am Ende doch noch herausgekommen ist, was sich in dem Raum abspielte.

Klärung unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Erst einmal war die Rede davon, dass es sich bei diesen Vorfällen ausschließlich um Gerüchte handelte – der Wahrheitsgehalt lässt sich am Ende nur schwer prüfen. Merkwürdigerweise wurde jedoch der Manager des Pokerraums, Leon Wheeler, im Zuge dieser Aktion entlassen. Angeblich hatte er nichts mit dem Vorfall zu tun. Die Kündigung hatte wohl einen anderen Hintergrund. Was am Ende dran ist an der Geschichte der korrupten Dealer, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Letztlich sieht man das Casino Aria in der Pflicht, gegen die Beteiligten zu ermitteln. Schon mehrfach haben Spieler davon berichtet, dass sie unfreundlich auf Trinkgeld hingewiesen und in den nicht überwachten Raum verbracht wurden.

Viele Beschwerden von Kunden

Das Casino versucht indes, die Vorwürfe von sich zu weisen und die Öffentlichkeit aus dem Fall herauszuhalten. Schließlich hat man hier einen Ruf zu verlieren. Die interne Klärung soll dazu führen, dass die Medien schon bald mit der Berichterstattung aufhören. Irgendwas wird am Ende aber ohnehin durchscheinen – früher oder später gibt es sicher neue Hinweise.

Kommentare zu Skandal in Las Vegas Casino