Spielen statt Schwitzen

Überall auf der Welt war es in den letzten Wochen mehr als heiß. Diese Hitzewelle traf auch Asien, genauer gesagt China. In Xiangtan, einer chinesischen Stadt, dachten sich Taucher etwas aus, um der Hitze zu entkommen: Sie sanken auf den Boden eines Pools und vergnügten sich garantiert hitzefrei am Mahjongg Tisch. Diesen haben sie nämlich gleich mitgenommen. Was kann es schließlich Angenehmeres geben als das kühle Nass in Kombination mit einem Glücksspiel, bei dem man diesmal nur gedanklich ins Schwitzen gerät? Spaß schienen die vier Herrschaften jedenfalls zu haben, und womöglich wird sich diese Idee schon bald in ganz Asien durchsetzen: Casino Spiele auf dem Meeresgrund oder dergleichen. Kalt war den vier klugen Köpfen sicher nicht, denn sogar die Wassertemperatur betrug 24 Grad Celsius. Da jedoch in fünf Metern Tiefe das Atmen eine Herausforderung darstellt, rät der vor Ort gewesene Tauchlehrer dazu, sich nur als erfahrener Taucher auf den Grund eines Pools niederzulassen – ob mit oder ohne Spieltisch, wäre in diesem Fall wohl egal.

Mybet Casino

Spielend leicht und absolut cool gewinnen

Ganz so einfach, wie der Spielspaß im kühlen Nass klingt, ist die Sache tatsächlich nicht. Zunächst galt es für die vier Taucher, sich eine Art der Kommunikation auszudenken. Mit den klassischen Handzeichen allein ist es beim Spielen schließlich nicht getan. Also wurden kurzerhand Flush Karten genutzt, mit denen sich die Spieler einen Zug anzeigen konnten. Da auch Würfeln unter Wasser unmöglich ist, wurde mit Stein, Schere, Papier, einem alten Spiel, ausgelost, wer wann wie viele Züge machen durfte. Der Spieltisch selbst wurde mit einer Aluminiumlegierung extraschwer gemacht, denn ansonsten wäre auch er wohl eher an der Wasseroberfläche geschwommen. Außerdem gab es noch eine schicke Ladung Blei dazu – sicher ist sicher. Die Mahjongg Steine, die man sonst kennt, hätten ebenfalls schnell den Geist aufgegeben. Wie man sieht: Casino Spiele unter Wasser sind eine echte Herausforderung.

Casino Spiele unter Wasser – geht das?

Eins muss man den vier chinesischen Tauchern lassen: Gute Ideen haben sie, und auch die Umsetzung erschien mehr als gelungen. Wären Spieltische unter Wasser auch hier möglich? Wie wäre es zum Beispiel mit einer Runde Ostsee Roulette oder Bodensee Poker? Ehrlich gesagt erscheint der Aufwand doch zu groß, und auch die Kosten möchte an dieser Stelle niemand freiwillig berechnen. Als kleiner Gag am Rande wäre es aber doch eine nette Idee, die Pokertische ab und zu auf den Boden eines Pools zu versenken und die Gäste in Badekleidung anstatt schickem Zwirn einzuladen.

Kommentare zu Spielen statt Schwitzen