Teuerstes Pokerturnier beendet

Zum zweiten Mal fand das Big One for One Drop statt und es brachte einige Veränderungen in der Pokerszene mit sich. Angefangen von einem neuen Pokerspieler mit den meisten Gewinnen bis hin zu zwei Deutschen Erfolgen. Aber auch ein Streit dominierte das Pokerturnier für einen guten Zweck. Alles in Allem war es doch eine mehr als erfolgreiche Veranstaltung. Denn es kamen mehrere Millionen Dollar für die One Drop Foundation zusammen.

Mr Green

um echtes geld spielen

Ziel dieses Pokerturniers ist es ganz offensichtlich nicht sehr viel Geld auszugeben, sondern sehr viel Geld für einen guten Zweck einzunehmen. Deshalb gehen auch 111.111 Dollar von dem Buy-In von einer Million Dollar an das Wohltätigkeitsunternehmen, dass sich für den weltweiten Zugang zum Wasser stark macht. Und die hohe Summe hat auch noch einen anderen Vorteil, denn so kommen dann die wirklich großen High Roller zusammen und diese locken wieder die besten Pokerspieler an. Also eine wirklich gute Kombination.

Kein neuer Rekord erreicht

Beim letzten Mal vor zwei Jahren gab es noch 48 Plätze und diese waren alle ausverkauft. So hat man in diesem Jahr die Teilnehmerzahl etwas erhöht. Insgesamt hätten 56 Spieler teilnehmen können. Doch diese sind nicht zusammen gekommen. Ja es waren sogar weniger, insgesamt haben nämlich nur 42 Spieler das Buy-In von einer Million Dollar bezahlt. Die Gründe darin sind wie es unter Insidern heißt in einem Streit zwischen Guy Laliberte und der Macau Casino Community zu sehen.

Guy Laliberte der dieses Event sozusagen erfunden hat um sein Wohltätigkeitsprojekt zu unterstützen spielt schon seit Jahren High Stakes Poker. Oft heißt es sogar, er hat über Jahre die komplette High Stakes Community in Las Vegas am Laufen gehalten. Doch mittlerweile wird in Macau hoch gespielt. Und dort treffen sich die Milliardäre zum Pokern. Wie es nun zu einem Streit zwischen diesen Regulars und Guy Laliberte gekommen ist, ist nicht bekannt. Aber auch amerikanische Pokerspieler, die regelmäßig in Macau spielen – wie Tom Dwan waren nicht vor Ort.

Daniel Negreanu ist erfolgreichster Pokerspieler

Mit Christoph Vogelsang auf Platz drei und Tobias Reinkemeier auf dem fünften Platz konnten auch zwei Deutsche Pokerspieler einen Triumph einfahren. Aber vor allem der nur knapp verpasste Sieg von Daniel Negreanu hat wahrscheinlich die meisten Pokerfans begeistert. Er unterlag nämlich erst im Heads-Up seinem Gegenüber Daniel Colman.

Über einen Sieg darf sich Negreanu aber auf jeden Fall freuen. Mit einem Preisgeld von etwas über acht Millionen Dollar hat er sich wieder die Führung zurück erobert. Er ist damit der Pokerspieler mit den meisten Turniergewinnen aller Zeiten.

Artikel:
Teuerstes Pokerturnier beendet
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1

Kommentare zu Teuerstes Pokerturnier beendet