Tirol bald Automaten frei?

Bereits jetzt wurde das Glücksspiel in Österreich in den letzten Monaten stark eingeschränkt. Doch geht es nach der Arbeiterkammer (AK) in Tirol, dann reicht dies noch nicht. Sie fordern ein komplettes Verbot für Spielautomaten – zumindest für Tirol und natürlich nur außerhalb von Spielbanken.

Der Grund für diese Forderung liegt wahrscheinlich in der Entwicklung in Tirol und in Österreich allgemein. Während nämlich das Spiel in Spielotheken und Automatencasinos bereits sehr stark eingeschränkt und in Wien zum Beispiel komplett verboten wurde, haben die Spieler im vergangenen Jahr trotzdem mehr Geld für Wetten, Lotto und Glücksspiel ausgegeben als davor. So sind dann auch die Nettoerlöse dramatisch angestiegen.

William Hill Baby Wetten

jetzt-spielen

Illegale Spielautomaten nehmen zu

Ein Verbot mag sich zwar gut anhören wenn man das problematische Spiel in den Griff bekommen möchte, doch wer sich wirklich mit der Materie beschäftigt, dem wird schnell klar, dass dies nicht die Lösung sein kann. Schaut man sich nämlich Wien und andere Länder, dann ist es dort zwar nicht mehr möglich dem Spiel nachzugehen, doch wer wirklich süchtig danach ist, der lässt sich davon nicht aufhalten.

So ist es kein Wunder, dass die Anzahl der illegal aufgestellten Spielautomaten dramatisch zugenommen hat. Und selbst wenn die Verantwortlichen hier noch stärker dagegen vorgehen und es ihnen gelingen sollte alle aus dem Markt zu nehmen, selbst dann gibt es immer noch genügend Möglichkeiten zu spielen. Angefangen von online Casinos und Casino Spielen im Internet bis hin zum Besuch von Spielcasinos im Ausland oder einem benachbarten Bundesland.

Mehr Nettoerlös für legale Spielautomaten

Dass die Verbote und Einschränkungen ihr Ziel nicht wirklich erreichen kann man auch daran sehen, dass die Glücksspiel Branche in Österreich im vergangenen Jahr ihren Nettoerlös um 60 % auf 1,55 Milliarden Euro gesteigert hat. Durchaus eine überraschende Entwicklung wenn man bedenkt, dass ja eigentlich weniger Möglichkeiten bestehen mit den Automaten Geld zu verdienen.

Ein Grund für die erhöhten Einnahmen dürfte natürlich daran liegen, dass die Spieler einfach gerne ihr Glück an Automaten, beim Lotto oder in Spielbanken versuchen. Es macht Spaß und bietet auch noch die Möglichkeit mit ein bisschen Hilfe von Fortuna den Geldbeutel zu füllen. Zumindest eine schwache Erholung der Wirtschaftslage wird auch ihren Teil dazu beigetragen haben.

Aber man kann die Sache auch so interpretieren, dass jetzt einfach mehr Spieler an weniger Automaten versuchen zu spielen. Das heißt für die Casino Spiele Anbieter sowohl weniger Kosten durch Einsparungen beim Personal, der Miete usw. Und andererseits sind die bestehenden Slots wahrscheinlich auch besser ausgelastet. Hinzu kommt dann noch, dass weniger Werbung bzw. Rabattierungen ebenso die Nettoerlöse erhöhen.

Arbeiterkammer Tirol fordert bundesweites Automatenverbot

Tirol ist aktuell eines der Bundesländer in dem am meisten gespielt wird. An den legalen Spielautomaten liegt das gar nicht mehr so, aber dieses Land liegt mit über 500 illegalen Spielautomaten hier auf Rang Drei in Österreich. Daher ist es natürlich verständlich, dass sich die Arbeiterkammer Gedanken macht wie man etwas dagegen unternehmen kann. Vor allem der Jugendschutz wurde von den Verantwortlichen der AK kritisiert.

Die AK fordert dabei einerseits von Tirol das Verbot von Spielautomaten außerhalb Spielbanken, aber andererseits auch ein landesweites Verbot. Denn den Verantwortlichen der Arbeiterkammer ist auch klar, dass die Gesetze in den einzelnen Länder nicht wirklich ausreichen. Die Frage dabei ist allerdings ob es wie gefordert wirklich ausreicht, dass kleine Spiel außerhalb von Spielcasinos zu verbieten.

Und dann natürlich nicht zu vergessen, dass Thema wie wirkungsvoll Spielautomaten Verbote sind. Bisher haben sie sich nicht wirklich ausbezahlt. Doch sie sind halt leichter gefordert bzw. ausgesprochen als sich wirklich eine praktikable Lösung in Sachen Spieler- und Jugendschutz einfallen zu lassen.

Artikel:
Tirol bald Automaten frei?
Datum:
Autor:
0 / 10 von 0 Stimmen1

Kommentare zu Tirol bald Automaten frei?