Ungewöhnlicher Casino Raub

In Agana, der Hauptstadt von Guam, gab es einen zwar brutalen, aber gleichzeitig auch netten Casino Überfall. Wie passt das zusammen? Diese Fragen haben wir uns sofort gestellt als uns die Nachricht zu Ohren kam. Der Raub fand auf eine kleine, fast schon unscheinbare Spielbank statt, die sich auf der Westpazifik-Insel befindet. Es gibt bisher lediglich einen Tatverdächtigen: einen Mann, der sich mit Ski-Maske, Baseball Cap und dunkler Kleidung zu tarnen versuchte. Am Abend des vergangenen Mittwoch betrat er das Casino, lief sofort in den Saal und bedrohte das Personal mit einer silbernen Waffe. Glücklicherweise waren zu diesem Zeitpunkt lediglich ein paar Gäste anwesend. Diese mussten auf Anweisung des Räubers auf dem Boden kriechend den Ausgang aufsuchen.

Superlenny Casino

Personal verängstigt

Das im Casino gedrehte Überwachungsvideo zeigt den Täter dabei, wie er die Mitarbeiter bedroht, den Spielsaal betrat und zuvor an einem Büro Fenster stand. Als er dann im Saal angekommen war, forderte er, wie es seine Absicht war, Geld. Dieses wurde ihm von dem Personal übergeben und in eine schwarze Tasche geräumt – vor allen Dingen auch, um weiteren Ärger und eine Gefahr für die Gäste auszuschließen. Der Mann drohte immer wieder damit, auf das Personal zu schießen, sollten sie ihm den Ausgang versperren oder ihm gar verwehren, Geld mitzunehmen. Aufgrund der angespannten Situation gaben die Angestellten nach und ließen ihn gewähren. Als der Räuber im Büro angekommen war, stieß er auf einen weiteren Mitarbeiter, dem er die Brieftaschen entwendete. Inhalt waren in etwa 200 Dollar.

Täter küsst Mitarbeiter, bevor er verschwindet

Was nach diesem Schrecken passierte, ist für einen so skrupellosen Täter eigentlich kaum zu fassen. Das Mitarbeiter-Paar brach in Tränen aus, und der Mann forderte, dass sich die beiden umarmen. M Anschluss wurden beide von ihm geküsst – bevor er sich bei ihnen mit den Worten „Es tut mir leid, dass gerade ihr hier arbeiten müsst“ das Gebäude verließ. Auf Bitte, wenigstens den in der Brieftasche befindlichen Ausweis dazulassen, wurde der Täter weich, überreichte die Papiere und sieben Dollar, damit der Angestellte seinen Pass verlängern konnte. Mit dem Rest, insgesamt rund 5.000 Dollar, verschwand er aus dem Casino. Noch ist unklar, ob der Täter inzwischen gefasst werden konnte, oder ob bereits jemand weiß, wer er ist.

Kommentare zu Ungewöhnlicher Casino Raub