Warren Buffett und die Wetten

Es ist allgemein bekannt, dass Warren Buffett ein Gegner von Glücksspielen ist. Eigentlich findet er die Geräte sogar „sozial empörend“. Dennoch hat der Mann ganz offensichtliche eine zweischneidige Haltung gegenüber dem Thema, denn für seine Kinder hatte er bereits vor etlichen Jahren eine Slot Maschine gekauft und im Haus aufgestellt – eine, die es seinen Kleinsten erlaubte, Einsätze ab 10 Cent einzustellen und mit ihrem eigenen Taschengeld zu zocken. Ziel war es wohl, den Kindern ein abschreckendes Beispiel dafür zu liefern, was das Spielen aus einem machen kann. Die Auszahlungsquote wurde nämlich so gering eingestellt, dass vom Taschengeld am Ende nicht mehr viel übrig blieb. Ob die Lektion Wirkung gezeigt hat, darüber möchten wir an dieser Stelle nicht lange spekulieren. Wirklich logisch erscheint es nämlich kaum, seine Kinder an so etwas heranzuführen. Während der Glücksspiel-Gegner nichts von Spielautomaten hält, hat er für Wetten jedoch eine große Leidenschaft.

Intercasino

Wetten – aber ohne Sport

Seit einiger Zeit sorgt Warren Buffett mit seiner Leidenschaft für Furore. Erst kürzlich sagte er voraus, dass Hillary Clinton im übernächsten Jahr die Präsidentschaftswahl gewinnt. Laut Medien hat sich diese Wette einiges kosten lassen. Bisher lag Buffet oft richtig mit seinen Wetten, die Bilanz kann sich wirklich sehen lassen. Um ein paar Beispiele zu nennen:

– Anfang 2014 setzte Buffett rund 550 Dollar auf das College Football Team von Nebraska. Tatsächlich gelang es dem Team, der Vorhersage zu folgen und Fresno, den Gegner, um weit mehr als die getippten 12 Punkte zu besiegen.
– Schon seit etlichen Jahren schwört Buffet auf Indexfonds als Anlagestrategie. Gleich eine Million Dollar war ihm die Wette darauf wert, dass diese Fonds besser abschneiden würden als die bis dahin beliebteren Hedge Fonds. Gewettet hatte er auf einen Zeitraum von 10 Jahren. Es dauerte gerade einmal sechs Jahre, bis seine Vorhersage stimmte. Die Investition in die Wette muss sich also gelohnt haben.

Ein Profi in Sachen Wetten

Das Konzept von Buffett ist wirklich gut durchdacht, denn dieser Mann ist kein Glücksspieler im eigentlichen Sinne. Er setzt nämlich nur in Branchen, von denen er wirklich Ahnung hat. Seine Erfahrung scheint ihm bei der guten Bilanz zu helfen. Sportwetten und Online Casinos meidet Buffet dagegen, denn mit diesen Bereichen hat er wenig am Hut. Dennoch: Wetten sind Wetten, und wenn jemand sonst so dagegen ist, dann sollte auch diese Form des Glücksspiels nicht unbedingt das sein, worauf man sich als Gegner fokussiert. Immerhin brachten ihm die Vorhersagen inzwischen ein Vermögen ein. Eine klare Haltung gibt es dadurch wohl nie.

Kommentare zu Warren Buffett und die Wetten