Zürich gegen illegales Glücksspiel

Gleich in diversen Orten der Stadt hat sich die Züricher Polizei am letzten Wochenende alle Mühe gegeben, dem illegalen Glücksspiel die Stirn zu bieten. Die Vorgehensweise soll fortan drastischer, die Strafen entsprechend höher werden. Ganz einfach gestaltet es sich jedoch nicht, die Drahtzieher solcher illegalen Angebote zu fassen. Immerhin gelang es den Polizisten in Zürich, zumindest zwei Tatverdächtige festzunehmen. Mehrere Computer mit Glücksspielen sowie ein ordentlicher Betrag an Bargeld wurden in diesem Zuge sichergestellt. Dies teilte die Polizei bereits vorgestern mit. Außerdem hat man nicht nur Gaststätten und Spielhallen im Visier, sondern es wurde zudem auch eine private Wohnung durchsucht. Diese befindet sich in Oerlikon. Für die Züricher Polizei war der letzte Freitagabend ganz offensichtlich ein Glückstag – auch, wenn die Erfolge nur ein Tropfen auf den heißen Stein sind. Illegales Spielen hat sich ganz offensichtlich auch in der Schweiz zu einer Art Volkssport entwickelt.

Casino Tropez

Der Erfolg ist spürbar

Bei der Hausdurchsuchung in Oerlikon fanden die Polizisten drei Spielcomputer mit Glücksspielen. Als sei dies noch nicht genug, wurden auch Betäubungsmittel sichergestellt. Man kann sich ausmalen, was auf die Tatverdächtigen zukommt, sollte sich der dringende Verdacht bestätigen, dass diese nicht nur unerlaubt Glücksspiele spielen, sondern gleichzeitig auch im Besitz illegaler Drogen waren. Festgenommen wurde zunächst die Mieterin, die laut Angaben der Polizei 43 Jahre alt sein soll. Eine weitere Frau, offensichtlich eine Freundin oder Bekannte der Mieterin, wurde ebenfalls zum Verhör mit aufs Revier genommen. Im Zuge der Kontrollen haben die Beamten auch einen Internet-Shop durchsucht. Kurze Zeit zuvor bekamen sie Hinweise, dass hier gegen das Lotteriegesetz verstoßen würde. Den Hinweisen musste natürlich nachgegangen werden. Und auch hier hatte die Züricher Polizei Erfolg, denn sie konnte neu Personen dingfest machen, die sich an Computern mit illegalen Glücksspielen vergnügten und außerdem Sportwetten abschlossen, die ebenfalls nicht erlaubt sind.

Weitere Kontrollen geplant

Sichergestellt hat die Polizei sechs Computer und rund 3.000 Schweizer Franken. Der dritte Treffer für die Beamten war im Kreis 5 der Stadt. Hier nahmen sie ein Lokal hoch, in dem ebenfalls illegale Sportwetten abgeschlossen wurden. 10 unerlaubte Spielgeräte wurden sofort konfisziert und Bargeld in Höhe von ca. 450 Schweizer Franken mitgenommen. Es scheint so als hat die stetige Arbeit der Züricher Polizei erste Früchte getragen. Wie es mit den Tätern weitergeht, entscheidet letztlich das Gericht.

Artikel:
Zürich gegen illegales Glücksspiel
Datum:
Autor:
0.00 / 10 von 0 Stimmen1

Kommentare zu Zürich gegen illegales Glücksspiel