70 Millionen Dollar Betrug aufgeflogen

Mit verschiedenen Tricks haben in Australien mehrere Betrüger in den letzten Monaten über 70 Millionen Dollar erbeutet. Darunter auch ein paar bekannte Poker Profis und Casino Spieler. Der bekannteste Name dürfte wohl Bill Jordanou sein. Der australische Profi Spieler steht schon länger unter besonderer Beobachtung, denn so schnell wie er das Geld beim Zocken verprasste und für andere Dinge ausgab konnte er es gar nicht gewinnen.

winner-casino

um echtes geld spielen

Wie genau dabei betrogen wurde ist nicht bekannt. Es gibt mehrere Gerüchte und Theorien, aber ein Gesamtbild ergibt sich dabei noch nicht. Angeblich sollen Jordanou und andere bekannte Spieler in einem großangelegten Schneeball System oder Ponzi Shema beteiligt gewesen sein. Dabei werden die bestehenden Kunden mit Gelder der neuen Kunden bezahlt oder besser gesagt ruhig gestellt. Denn irgendwann fällt das System zusammen wenn alle Einzahler oder Investoren ihr Geld wieder haben wollen.

Auch andere Vorwürfe gegen die Betrüger

Doch dies sind nicht die einzigen Vorwürfe, die man den Betrügern gemacht hat. Angeblich sollen sie auch groß im Kreditbetrug tätig gewesen sein. Dabei wurden schon im letzten Jahr erste Schritte gegen einen Steuerberater eingeleitet. Dieser soll sich nämlich mit gefälschten Dokumenten mehrere Kredite erschlichen haben. Und anschließend die Darlehen an verschiedene Privatleute verteilt haben.

Unter den Krediten waren übrigens auch Darlehen der der Bank für öffentliche Projekte, die sich der Steuerberater erschlichen hat. Mit dabei sollen dann noch 20 weitere Personen beteiligt gewesen sein. Neben Bill Jordanou auch noch weitere Spieler, die vor allem bei der Asia Pacific Poker Tour ihr Glück versucht haben. Es könnte also sehr leer werden an den Tischen, wenn nun diese High Roller, die dort ihr Geld verteilt haben nicht mehr auftauchen.

Betrug lohnt sich nicht

Wir sind ja hier keine moralische Seite, die dir vorschreibt wie du was zu tun hast. Aber dieser Fall zeigt mal wieder, dass sich Betrug auf lange Sicht nicht lohnt. Vor allem wenn man mehrere Beteiligte mit unter bekommen muss. Da kann schnell mal ein Fehler passieren. Und wenn dann einer geschnappt wird und die Polizei ihm ein gutes Angebot macht, da singt der schneller als seine Komplizen abhauen können.

Da sollte man doch lieber beim gemütlichen Casino Spiel bleiben und sich entweder auf sein Glück oder beim Pokern auf sein Können verlassen. Jourdanou war zum Beispiel gar nicht so unerfolgreich. Er hatte bereits über eine halbe Million Dollar bei Poker Turnieren in den letzten Tagen gewonnen. Also sicher genug Geld um das Leben in der Region genießen zu können.

 

Kommentare zu 70 Millionen Dollar Betrug aufgeflogen