Auf die Kuh gekommen | Casino News | Online-Casino.at

Auf die Kuh gekommen

Roulette macht nicht nur im Online Casino Spaß. Ja, man könnte sich natürlich ins landbasierte Casino begeben und dort sein Glück versuchen. Die Bayern haben da allerdings eine ganz andere Tradition – so wie zum Beispiel in Oberndorf. Hier ging es um einen Hauptgewinn in Höhe von 500,-€. Allerdings wurde der nicht am Roulette Tisch erspielt, sondern auf einer Weide. Kuh Roulette ist ein echter Klassiker in bayrischen Gefilden. Das Geld spielt dabei nur eine beiläufige Rolle, denn vor allen Dingen ging es wie jedes Jahr um den Spaßfaktor. Zufriedene Teilnehmer, eine störrische Kuh in der Rolle des Croupiers und hunderte Zuschauer waren zugegen. Mira, die Akteurin des Ganzen, hat wirklich ganze Arbeit geleistet.

Kuh Roulette in Bayern

In Oberndorf, einem der beliebtesten Kurorte Bayerns, wurde das Kuhfladen Roulette nun schon zum dritten Mal durchgeführt. Das Feld besteht aus mehreren Zahlen, und alle Teilnehmer dürfen darauf tippen, wo die „Croupier-Kuh“ ihren Fladen abwirft. Die Besonderheit dabei: Es weiß natürlich niemand, wann genau ein Geschäft verrichtet wird. Jede Menge Geduld ist deshalb gefragt. Das Rahmenprogramm war aber wie gewohnt abwechslungsreich, so dass man sich mit Essen, Trinken, Musik und vielen anderen Dingen beschäftigen konnte.

Immer mehr Dörfer spielen mit der Kuh

Insgesamt 660 Felder haben die Veranstalter des Turniervereins vorbereitet. Je Feld wurde ein Quadratmeter gerahmt. Was dann zum Glück fehlte, war natürlich die Kuh. Martin Grieb erklärte sich bereit, seine Mira zur Verfügung zu stellen. Bis zum endgültigen „Rien ne va plus“ verging eine gute Stunde. Erst dann entschied sich die Kuh dazu, ihren Haufen abzuwerfen und das Spiel zu beenden. Damit alles wirklich mit rechten Dingen zugeht, wird zu solchen Anlässen ordnungsgemäß eine Jury bestellt. Sie soll festlegen, welches Feld getroffen wurde – gerade, wenn Mira eine Linie getroffen hätte.

Roulette mal anders

Die Gewinnchancen sind bei so vielen Feldern natürlich nicht gerade gigantisch. Dennoch haben sich etliche Besucher für die Teilnahme und den damit verbundenen Spaß entschieden. Auch der Gewinn ist mit 500 Euro natürlich nicht mit einem echten High Roller Roulette Turnier zu vergleichen. Immerhin mussten auch nur 3 Euro eingesetzt werden. Inzwischen ist das Roulette mit der Kuh sogar in weiteren Gemeinden sehr beliebt. Es scheint als sei ein neuer Trend geboren – und als seien die Dörfler auf die Kuh gekommen.

Kommentare zu Auf die Kuh gekommen