bwin.party Übernahme doch nicht durch

Es hieß alles ist in trockenen Tüchern, doch nun grätscht der unterlegene Bieter dazwischen. GVC hat nämlich sein Angebot für bwin.party digital entertainment noch einmal dramatisch erhöht. Das Unternehmen bietet nun gut 1,4 Milliarden Euro. Das ist dahingehend erstaunlich, weil die Geschäftsführung das Angebot der 888 Casino Gruppe bereits akzeptiert hatte.

legalbetsafe

um echtes geld spielen

Aktuell gibt es noch keine Äußerung zu dem neuen Angebot von GVC. Einzig das neue Angebot an sich wurde bestätigt. Ob es jedoch nun noch zu einem Umdenken kommen könnte oder ob auch 888 sein Gebot erhöhen wird ist unklar. Es heißt zunächst einfach mal abwarten. Nur so viel ist sicher, dass ist ein ziemlich ungewöhnlicher Vorgang den die GVC Holding hier gestartet hat.

GVC schon immer mit dem höheren Angebot

GVC mag dem einen oder anderen wahrscheinlich nicht wirklich bekannt vorkommen. Doch dabei handelt es sich durchaus um einen großen Player in der online Casino Szene. Das Unternehmen ist auch an der Londoner Aktienbörse gelistet und betreibt mehrere Glücksspielanbieter im Internet. Darunter die bekanntesten Casino Club, SportingBet und betboo. Mit einer Übernahme von bwin.party könnte das Portfolio nun natürlich perfekt erweitert und um starke Marken ergänzt werden.

Jedoch scheint es so als wäre bei dem bisherigen Übernahmeangebot nicht der zu geringe Preis das Problem gewesen. Wie aus gut informierten Kreisen zu hören war hatte die 888 Casino Gruppe das kleinere Gebot abgegeben. Dementsprechend ist es wohl so, dass andere Gründe zu der Annahme des geringeren Gebotes geführt haben. Diese dürften wohl die Pläne für die Zukunft betreffen. Ob das nun sehr viel höhere Angebot von GVC diese Einschätzung revidieren wird sich zeigen.

bwin.party digital entertainment Management gefragt

Auf jeden Fall scheint es so zu sein, dass die Verantwortlichen von bwin.party das neue Angebot noch einmal prüfen wollen bevor sie zu einer Entscheidung kommen. Wäre der Deal mit den 888 Casinos schon in trockenen Tüchern, dann hätte es nämlich direkt zu einer Ablehnung kommen können. Doch soweit scheint es noch nicht zu sein.

Allzu viel darf aber auch nicht hinein interpretiert werden. Es hat auch aktionärsrechtliche Gründe, dass dieses Angebot so lange nicht pauschal abgelehnt werden kann so lange keine rechtsgültigen Verträge mit den 888 Casinos abgeschlossen werden. Ob das bwin.party Management nun wirklich die neue Option bedenkt, ist daher noch lange nicht gesagt. Auf jeden Fall ist davon auszugehen, dass es in den nächsten Tagen weitere Informationen gibt.

Artikel:
bwin.party Übernahme doch nicht durch
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 2 Stimmen1

Kommentare zu bwin.party Übernahme doch nicht durch