Frau als Einsatz beim Zocken

Es ist schon erschreckend. Manche Menschen scheinen wirklich nicht zu wissen wann und wo Schluss sein muss mit dem Spielen. In Indien wurde jetzt bekannt, dass ein Mann nicht nur sein ganzes Vermögen beim Spielen verloren hat, sondern anschließend auch noch seine Frau als Einsatz brachte. Natürlich verlor er auch dieses Spiel. Die Frau nahm sich das Leben.

Mehrere Zeitungen berichten, dass sich dieser Vorfall in der Barabanki Region in Indien zugetragen haben soll. Kurz nach der Hochzeit hatte der anscheinend spielsüchtige Ehemann nichts Besseres zu tun als sein komplettes Vermögen zu verzocken. Um welche Art von Glücksspiel es sich handelt ist nicht bekannt. Bekannt ist eben nur, dass nachdem er nichts mehr von Wert hatte, ihm die glorreiche Idee kam doch seine Frau als Einsatz bringen zu können.

williamhillcasinoclub-vorschau

jetzt-spielen

Es kam wie es kommen musste und er verlor auch diese. Anstatt sich nun ein gemeinsames Leben aufzubauen, stand der Ehemann vor den Scherben seiner Existenz. Noch schlimmer traf es aber die Frau. In einer Gesellschaft in der Frauen oftmals als Eigentum des Mannes angesehen und wie Sklaven behandelt werden, ist es schon schlimm einfach so einem Mann als Ehefrau gegeben zu werden. Doch die Schande, welche auch noch daher kommt als Spieleinsatz verspielt zu werden ist viel schlimmer. Das konnte auch die Ehefrau nicht ertragen. Als Folge nahm sie sich das Leben noch bevor sie als Einsatz übergeben werden konnte.

Mehrere Vorfälle dieser Art in Indien

Das erschreckende ist, dass dies nicht der einzige Vorfall dieser Art ist. Gerade erst vor kurzem hat ein anderer Man aus Kanpur ebenso seine Frau als Einsatz gebracht. Leider auch dort mit einem ähnlichen Ergebnis. Auch er hat verloren. Dort konnten die Behörden allerdings rechtzeitig eingreifen, so dass es nicht zum gleichen Ende kam wie in diesem Fall.

Problematisches Spiel und eine Gesellschaft, die Frauen nicht als gleichwertig betrachtet, haben oftmals eben kein gutes Ende. Gerade wenn man als Mann dann der Meinung ist, eben auch mal die Frau verspielen zu können. Doch die indischen Behörden sind sich dieses Problems durchaus bewusst und versuchen mit teilweise drastischen Strafen dagegen vorzugehen.

Weltweit werden Frauen bei Glücksspielen als Einsatz gebracht

Diese beiden Beispiele stammen zwar aus Indien. Doch ist der asiatische Subkontinent nicht das einzige Land in dem es zu solchen Vorfällen kommt. Auf der ganzen Welt wird immer wieder davon berichtet, dass Männer sobald ihnen das Geld ausgeht bereit sind ihre Frauen und teilweise sogar ihre Kinder als Einsatz zu bringen.

Wo man auch wieder die Vorteile von online Casinos sehen kann. Wer nämlich im Internet beim Poker spielen oder bei den Casino Spielen verliert, der kann erstens auf einen Schlag nicht Haus und Hof riskieren und der kann auch nicht Frau und Kinder setzen. Unreguliertes Spiel ist eben immer schlecht. Und die meisten Internetcasinos sorgen sich durchaus für ihre Spieler. Doch viele Politiker schimpfen lieber gegen diese regulierten und kontrollierten Anbieter, während die Skatpartie am Stammtisch als Tradition betrachtet wird.

Kommentare zu Frau als Einsatz beim Zocken