Kartenspieler zocken Casino ab

Auch in Atlantic City wird betrogen, was das Zeug hält. Hier hat man aktuell 14 Kartenspieler im Visier, die sich an dem Pool einer Spielbank bedienten. Enorme Gewinne hatte die Gruppe aus Betrügern erspielen können – weil die Karten nicht gemischt wurden. Glücklicherweise fiel ihre Masche schnell auf, und das Geld wurde ihnen nun richterlich abgesprochen. Alles in allem ging es um eine Summe in Höhe von 1,5 Millionen Dollar. Die Richterin hat jedoch geurteilt, dass die Herren das Geld wieder zurückgeben müssen. So schnell ist man seine Millionen also wieder los.

betsafezocker

Nicht gemischte Karten ausgenutzt

Das Casino in Atlantic City hat 14 Spieler verklagt. Sie haben gemeinsam am Baccarat Tisch gespielt und sich einen Fehler des Spiels zunutzegemacht, um ganz groß abzukassieren. Das Spiel wurde mit nicht gemischten Karten durchgeführt, so dass den Teilnehmern bald klar war, welche Reihenfolge als nächstes kommt. Diese Kenntniss konnten die Spieler nutzen, um ihre Einsätze entsprechend zu wähen. Nach und nach wurden die Zocker mutig und setzten pro Runde bis zu 5.000 Dollar ein. Innerhalb von nur 41 Runden waren die Herren um satte 1,5 Millionen Dollar reicher.

Casino verliert 1,5 Millionen USD

Aufgrund des hohen Verlustes blieb dem Casino gar nichts anderes übrig als die 14 Männer zu verklagen. Das zuständige Gericht hatte den Betreibern nun Recht gegeben. Donna Taylor, die als Richterin arbeitet, war klar: Es gab niemanden, der die Karten im Vorfeld an das Spiel gemischt haben kann. Der Hersteller verschickt die Decks eigentlich gemischt, und dem Croupier war das Mischen ganz offensichtlich entfallen. Diese Tatsache ist regelwidrig und damit Grund genug, den Spielern ihren Gewinn abzuerkennen. Sie müssen das komplette Geld nun ans Casino zurückgeben, erhalten aber ihre gesamten Einsätze zurück.

Fall vor Gericht

Irgendwie haben die Spieler ja sogar Recht, wenn sie sagen: Das Casino hatte den Fehler selbst verursacht. An der Panne sind letztlich nicht die Teilnehmer Schuld gewesen, sondern der Croupier. Die Spielbank wiederum argumentierte, dass der Hersteller der Karten Mist gebaut hat. Hier forderten die Betreiber wie gewohnt durchgemischte Kartendecks an. Das Unternehmen mit Sitz in Kansas City hatte dies aber wohl versäumt und dem Casino sortierte Karten zugesandt. Den Fehler musste sich das Unternehmen vor Gericht eingestehen.

Hersteller sendete falsche Karten

Man kann den 14 Spielern in diesem Zusammenhang nur Dummheit attestieren. Der Grund: Ihnen wurde angeboten, die Gewinne gegen das Fallenlassen weiterer Vorwürfe behalten zu dürfen. Die Herren wollten das allerdings nicht annehmen, und so hatte ihnen das Gericht jeden Cent abgesprochen. Das Golden Nugget Casino wird in Zukunft sicher besser darauf achten, ob mit den Karten alles in Ordnung ist.

Kommentare zu Kartenspieler zocken Casino ab