Merkur für Tischfußball

Gauselmann, das Unternehmen hinter den Merkur Spielen hat bekannt gegeben, dass die Partnerschaft mit der Deutschen Tischfußball Liga fortgesetzt und weiter ausgebaut werden soll. Eine wichtige Entscheidung, die diese Sportart oder dieses Spiel in Deutschland sicher noch weiter nach vorne bringt. Und von der deshalb auch ganz viele ganz normale Hobbyspieler profitieren werden.

cherry-casino

um echtes geld spielen

Nicht nur weil Weihnachten vor der Tür steht, sondern weil es mal Zeit wird eine Lanze für die Glücksspielunternehmen zu brechen. Viele aus Politik und Gesellschaft versuchen online Casinos, Spielautomaten Hersteller und auch andere Anbieter in ein schlechtes Licht zu rücken. Und viel zu oft werden auch nur diese Meldungen übernommen. Doch die Realität sieht anders aus. Oft gehen erfolgreiches Unternehmertum und soziales Engagement Hand in Hand. Das beste Beispiel ist Merkur.

Deutscher Tischfußball führend dank Merkur

Merkur ist bereits seit mehreren Jahren im Sponsoring des deutschen Tischfußballs engagiert und hat damit auch sehr viel dazu beigetragen, dieses ehemalige Kneipenspiel zu einer anerkannten Sportart zu machen. Mittlerweile ist Tischfußball nämlich auch dank des Spielautomaten Herstellers und seines Einsatzes als offizielle Sportart anerkannt und sogar im Deutschen Olympischen Sportbund vertreten.

Es ist also nicht verwunderlich, wenn Klaus Gottesleben, der Vorsitzende der Deutschen Tischfußball Liga in einem Statement das Spiel und den Erfolg der letzten Jahre unter die Merkur Sonne stellt. Genau wie die Zukunft dieser Sportart übrigens.

Merkur hat zur Professionalisierung beigetragen

Tischfußball wird den meisten Spielern eher aus dem Jugendclub oder aus Kneipen bekannt sein. Schließlich finden sich die meisten Tische dort. Dass es sich mittlerweile um einen wirklich auch professionell ausgetragenen Sport handelt wissen nicht viele. Aber so ist es. Gerade in den letzten Jahren hat es hier einen erstaunlichen Aufschwung gegeben, und das Sponsoring von Merkur hat einen großen Teil dazu beigetragen.

Großbritannien hat es ja bereits vorgemacht wie aus einem Kneipenspiel ein weltweit anerkannter Sport werden kann. Darts wird mittlerweile auf der ganzen Welt von vielen verschiedenen Vereinen gespielt. Ob dem Tischfußball auch so eine Zukunft bevor steht wird sich zeigen. Auf jeden Fall ist mit dem neuen Sponsoring zwischen der Gauselmann Gruppe und der Deutschen Tischfußball Liga ein wichtiger Schritt dahingehend getan worden.

Merkur und Gauselmann seit Jahrzehnten sozial aktiv

Gut das Sponsoring der Deutschen Tischfußball Liga kann man jetzt nicht wirklich sozial nennen. Aber immerhin profitieren Tausende von Spielern davon. Doch ist die Gauselmann Gruppe nicht nur in diesem Bereich aktiv, sondern unterstützt noch viele weitere Projekte. Und zeigt damit immer wieder, dass Glücksspiel und soziales Engagement keine Gegensätze sein müssen, sondern dass auch beides zusammen funktioniert.

Sowohl regional wie auch überregional setzen sich das Unternehmen genau wie der Gründer Paul Gauselmann immer wieder für verschiedene Projekte im Bereich Gesundheit, Kultur, Sport und Nachhaltigkeit ein. Vor allem der Sport profitiert immer wieder vom Sponsoring und dem Einsatz dieses Glücksspielunternehmens.

Geschäftliche Erfolge für Merkur in Deutschland und der Welt

Man darf jedoch nicht den Fehler machen Merkur nun nur auf seine soziale Komponente zu reduzieren. Dem Unternehmen geht es schon um Gewinn und darum Geld zu verdienen. Und gerade das ist im vergangenen Jahr durchaus gelungen. Vor allem die gerade erst eröffnete Merkur Spielbank in Leuna-Günthersdorf ist ein voller Erfolg.

Von vielen weiteren Erfolgen ganz zu schweigen. Geht es auch im Jahre 2016 so weiter, dann können sich sicherlich noch viele weitere Projekte, soziale Einrichtungen und Sportarten über das Sponsoring von Merkur freuen.

Kommentare zu Merkur für Tischfußball