Microsoft wird Hacker Opfer

Peinlich kann man da nur sagen. Der Fehler, der Microsoft vor wenigen Tagen unterlaufen ist, führte zu einem Hackerangriff der besonderen Art. Dabei wollte der Software Gigant bloß eine Webseite errichten, die es möglich macht, Überwachungen durch Geheimdienste aufzudecken – in den USA. Das Problem ist nämlich, dass die Regierung hier gerne mal mit der NSA und ähnlichen Diensten in Verbindung gebracht wird. Diese Skandale endlich auf den Tisch zu bringen, war das selbsterklärte Ziel des Riesen Microsoft. Allerdings lief hier etwas ordentlich schief. Die Strafverfolgungsbehörden in Amerika sollten es durch die Webseite leichter haben, E-Mails von Microsoft Kunden zu schützen. Das Thema Sicherheit spielt gerade in Zeiten der Spionage eine wichtige Rolle, und an sich ist an der Zielsetzung des Unternehmens nichts auszusetzen. Allerdings hätte man technisch ein wenig mehr Know-how an den Tag legen müssen.

Peinlicher Fehler macht Seite angreifbar

Die technische Ausführung, die Microsoft da an den Tag gelegt hat, war unerwartet schlecht – wenn man bedenkt, dass man hier einen Giganten der Branche vor sich hat. Hackern ist es offensichtlich ohne große Mühe gelungen, so genannte Spammy Links in die Seite einfließen zu lassen. Das berichtet jetzt Net`s Zack Whittaker, ein in den USA bekanntes Webportal. Schuld an dem Angriff war WordPress, das CMS, für das sich der Software Hersteller entschieden hat. An sich wird dieses CMS sicher genutzt, doch Microsoft hatte offensichtlich eine ältere Version aufgespielt. Die darin enthaltenen Sicherheitslücken wurden durch die Hacker ausgenutzt. Und dazu brauchte man als Angreifer nicht einmal eine Ahnung, worum es auf der Seite überhaupt geht. Es ist sogar vorstellbar, dass sich die Täter nicht bewusst für das Microsoft Portal entschieden haben, sondern dass es sich um einen zufälligen Angriff von vielen handelte.

Microsoft als Casino Anbieter

Diese Vermutung dürfte die Nerven von Usern ein wenig beruhigen, denn aktuell sieht es nicht so aus als haben die Hacker einen Raub der privaten Daten verübt. Ob doch noch Missbrauchsfälle dahinterstecken, wird sich erst in den kommenden Wochen zeigen. Mit der peinlichen Presse muss Microsoft nun allerdings leben. Das Unternehmen hatte erst vor einigen Jahren damit begonnen, auch Online Casinos zu entwickeln. Bleibt zu hoffen, dass die Betreiber aus dem Fehler gelernt haben.

Kommentare zu Microsoft wird Hacker Opfer