Poker Stars gewinnt vor Gericht

Es war ein lange erwartetes Urteil. Jetzt wurde es endlich auch in letzter Instanz bestätigt. Poker Stars ist nicht verantwortlich für die Verluste der Spieler und muss diese daher auch nicht ersetzen. Grund war die Klage einer Mutter im Namen ihrer Söhne. Sie forderte eine Entschädigung, weil diese beiden angeblich Geld auf dem online Poker Raum verloren hatten.

mrgreen-kuba

um echtes geld spielen

Bereits in erster Instanz hatte die Mutter verloren und der Richter entschieden, dass Poker Stars nicht haftbar gemacht werden kann für die Verluste der Spieler. Jedoch wollte die Mutter das Urteil nicht einfach so akzeptieren und ging in Revision. Jetzt hat auch der oberste Gerichtshof dem online Glücksspielanbieter Recht gegeben und das Verfahren ein für alle Mal zu den Akten gelegt.

Poker Stars ist nicht haftbar für die Verluste der Spieler

Die Begründung des Gerichts bezieht sich vor allem auf einen Punkt: Poker Stars hat nämlich nicht an dem Verlust der Spieler profitiert. Im Vergleich zu einem online Casino, wurde vom Anbieter nämlich nur eine Gebühr – das Rake – verlangt um die Spiele zur Verfügung zu stellen. Die Gewinne und Verluste gingen an andere Spieler.

Damals als die beiden Jungs auf Poker Stars gespielt hatten, handelte es sich noch um einen reinen online Poker Anbieter und es gab nicht wie mittlerweile auch Casino Spiele im Angebot. Weitere Gründe für das Abweisen der Klage waren, dass sie nicht rechtzeitig eingereicht wurde. Ebenso dass die Mutter weder nachweisen konnte, dass ihre Söhne Geld verloren haben, noch an wen sie wie viel Geld verloren haben.

Altes Gesetz als Grundlage der Klage gegen Poker Stars

Kelly Sonnenberg, die Klägerin und ihr Anwalt beriefen sich bei der Klage in Illinois auf ein bereits sehr altes Gesetz. Dieses beinhaltet, dass der Anbieter von illegalen Glücksspielen die Spieler bzw. ihre Verluste entschädigen muss.

Jedoch geht es in dem Gesetz eben um klassische Casino Spiele. Also wenn die Verluste des Spielers direkt an den Anbieter fließen und eben nicht wie im Falle eines online Poker Raums in dem nur eine Gebühr für das Bereitstellen des Spiels bezahlt wird.

Weitere Klage gegen das online Casino anhänglich

Dies war übrigens nicht die einzige solche Klage gegen Poker Stars auch in Kentucky ist eine ähnliche Klage anhänglich. Dort geht es aber um weitaus mehr Geld. Bis zu 750 Millionen Dollar könnte das den online Casino Anbieter kosten wenn das Gericht dort anders entscheidet als in Illinois.

Im Unterschied zu diesem Fall geht es dort nämlich nicht nur um ein einziges Beispiel, sondern eine Anwaltskanzlei klagt im Namen des amerikanischen Bundesstaates für alle Spieler. Ob das jetzige Urteil einen Einfluss nehmen wird, kann schwer gesagt werden. Das wird sich dann wohl erst später zeigen. Auf jeden Fall ist es einmal ein gutes Zeichen für den online Poker Raum.

Nichts neues in Sachen Poker Boni

Während dieses Urteil eine sehr positive Casino News für Poker Stars ist, gibt es in einem anderen Bereich nichts Gutes oder zumindest nichts neues zu veröffentlichen. Bereits vor einiger Zeit hat der Anbieter ja sein Bonus bzw. VIP Programm abgeändert – zum Unmut vieler Spieler. Vor allem die Vielspieler müssen auf einiges an Rakeback verzickten. Das hat natürlich in der Poker Community einen Aufschrei gegeben.

Damit die Wogen nun etwas geglättet werden wurden einige bekannte Spieler von der der Poker Stars Mutter Amaya nach Kanada eingeladen um dort mit ihnen darüber zu sprechen. Und auch um ihr Vorgehen zu begründen. Ein wirkliches Ergebnis gibt es bisher allerdings nicht und die Spieler äußerten sich auch nicht wirklich zufrieden.

Poker Stars legte Zahlen offen

Das Interessante an der Sache ist: auch wenn es bisher noch kein ausführliches Statement gegeben hat, so scheint Amaya doch wirklich sehr weit gegangen zu sein. Wer durch die Zeilen liest, wird mitbekommen, dass der online Casino Anbieter einige Zahlen offen gelegt hat um zu belegen, dass die Änderungen wirklich nötig sind.

Unabhängig davon ob die Spieler nun die Zahlen genau so interpretieren oder die ganze Sache anders sehen, ist es doch ein wirklicher Schritt, den Amaya hier auf die Community zugegangen ist. Ob er dem Unternehmen allerdings gedankt wird, wird sich zeigen. Anders herum gesagt gibt es auch nicht so viele Alternativen um im Internet Poker zu spielen.

Kommentare zu Poker Stars gewinnt vor Gericht