Situation der Glücksspiele in Österreich

Nicht nur das in den letzten Jahren einiges in Sachen Glücksspielgesetzgebung geändert wurde, hinzu kommt, dass in Österreich die Glücksspiele sowohl Sache des Landes wie auch des Bundes sind. So gibt es vereinfacht gesagt zwei Arten von Lizenzen bzw. Konzessionen für das Aufstellen von Automaten zum Beispiel. Aber auch darauf kann man sich nicht so einfach verlassen, denn aufgrund der Änderungen sind verschiedene Verfahren anhänglich, die ebenso noch für ein gehöriges Durcheinander sorgen.

williamhillcasinoclub-vorschau

jetzt-spielen

Glücksspiel in Österreich

Einfach ist die Sache wirklich nicht in Österreich wenn es um Glücksspiel geht. Die Casinos Austria sind gerade dabei übernommen zu werden. Wahrscheinlich wird es die Novomatic AG sein, die mit ihren Novoline Spielautomaten, gerade in Österreich und Deutschland sehr viel Bekanntheit erlangt hat. Doch es könnte auch noch zu einer anderen Lösung kommen. Hinzu kommt eine unklare Situation in Sachen Poker Konzessionen – wobei einer der Big Player auch noch im Insolvenzverfahren ist – sowie verschiedene Automatenverbote in den Ländern.

Keine Spielautomaten in den Ländern

Wien hat den ersten Schritt gemacht und komplett das so genannte kleine Spiel verboten. Dabei handelt es sich um die Spielautomaten. Das ist nun schon eine Weile her und mit Salzburg, Tirol und Voralberg sind weitere Länder bzw. Städte diesem Beispiel gefolgt. Eigentlich dürften dort jetzt keine Automaten aufgestellt werden.

Eigentlich heißt weil die Länder bzw. Städte nur ihre eigenen Konzessionen nicht mehr vergeben können. Aber auch der Bund hat das Recht Konzessionen für das Automatenspiel z vergeben. Diese dürften dann theoretisch weiterhin genutzt werden. Die Casinos Austria verfügen zum Beispiel über solche, doch haben sich bereit erklärt auf einen großen Teil der Spielautomaten vor allem in Wien zu verzichten.

Sollte es jetzt allerdings zu einer Übernahme durch die Novomatic AG kommen, dann kann die Sache schon wieder ganz anders aussehen. Das Unternehmen musste nämlich gerade erst eine Flagshipstore am Wiener Prater mit mehreren Hundert Spielautomaten aufgrund des Verbots dichtmachen. Die noch offenen Konzessionen würden da perfekt rein passen. Allerdings haben sich die Verantwortlichen bereit erklärt falls es zur Übernahme kommt darauf zu verzichten.

Keine Poker Konzessionen vergeben

Mit der Glücksspielnovelle haben die Gesetzgeber des Bundes festgehalten, dass nicht nur drei neue Spielbank Konzessionen ausgeschrieben werden sollen sowie Konzessionen für das kleine Spiel in den Länder auf drei Anbieter begrenzt werden, sondern auch dass Konzessionen fürs Poker Spiel vergeben werden sollen. Das ist nicht geschehen und nach mehreren Klagen ist die Sache unklarer denn je.

Peter Zanoni hat sich zwar das Recht erstritten vorerst weiter seine Concord Card Casinos, und damit natürlich auch alle anderen Poker Anbieter, offen zu lassen. Doch durch die Insolvenz droht nun eh die Schließung des größten Betreibers von Pokersaloons in Österreich. Weitere Konzessionen sind aktuell auch weder geplant noch vergeben, so dass hier sicher noch verschiedene Verfahren vor Gericht folgen werden.

Online Casinos in Österreich

Mit Win2Day gibt es sozusagen einen offiziellen und konzessionierten Anbieter aus Österreich heraus. Dieser gehört zur Casinos Austria AG und bietet verschiedene Casino Spiele und online Slots für mobile oder online. Doch es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Internetcasinos in denen aus Österreich heraus gespielt werden kann.

Im Prinzip bieten alle großen Anbieter wie Mr Green, 888 Casino, William Hill usw. den österreichischen Spielern die Möglichkeit ihr Glück online zu versuchen. Die Rechtsprechung dafür ist ebenso unklar. Denn die Anbieter nutzen oft eine Lizenz aus Malta und damit direkt der EU – so dass es nicht verboten werden kann bei ihnen zu spielen.

Änderungen in Sachen Glücksspiel in Österreich

Ich weiß, dass ich nichts weiß. Das ist nicht nur der Satz eines bekannten Philosophen, sondern gilt auch für Casino Profis in Österreich. Die Situation ist gerade ziemlich durcheinander. Und selbst wenn man von den verschiedenen laufenden Gerichtsverfahren absieht gibt es eine Menge Fragen. Einige dürften sicher geklärt werden sobald die Übernahme der Casinos Austria AG durch die Novomatic AG abgeschlossen ist.

Jedenfalls wenn es wirklich so weit kommt. Hier sind nämlich noch eine Menge Punkte offen. Und auch in Sachen Monopol dürfte das alles nicht so einfach werden. Selbst wenn österreichische Behörden zustimmen, könnte die EU am Ende doch noch eingreifen.

Weitere Punkte wie was mit den drei geplanten Spielbank Konzessionen passiert, deren Vergabe gerade als ungültig erklärt wurde, oder wie es mit Poker in Österreich weiterhin aussieht, müssen noch geklärt werden. Hier kann es aber durchaus noch eine Weile dauern bis das so ist. Vor allem weil oftmals die unterlegenen Bieter dann doch noch mithilfe von Gerichten hoffen zum Zuge zu kommen.

Für die Spieler in Österreich gilt aber, aktuell stehen ihnen noch alle Möglichkeiten offen. Egal ob online Casino, Poker Raum, Sportwetten, Lotto, Spielhalle oder Spielbank. Jeder findet genügend Möglichkeiten zur Auswahl sein Glück heraus zu fordern und dabei dann vielleicht sogar richtig abzuräumen.

Kommentare zu Situation der Glücksspiele in Österreich