Streit Powerball Gewinn in Deutschland

Wie gewonnen so zerronnen. So versucht jedenfalls das Innenministerium in Niedersachsen einem Spieler aus Hannover klar zu machen. Dieser hatte über das Internet Lotto gespielt. Jedoch nicht etwa beim deutschen Anbieter 6aus49, sondern hat über Lottoland an der amerikanischen Powerball Ziehung teilgenommen. Und dabei auch zwei Millionen Euro gewonnen. Diesen Gewinn nutzt die Politik nun um Stimmung gegen Glücksspiel im Internet zu machen.

mrgreen-kuba

um echtes geld spielen

Ein Sprecher des Innenministeriums in Hannover kommentierte den Gewinn: „Bei Lottoland handelt es sich um eine nach deutschem Recht unerlaubte Zweitlotterie“. Und weiter heißt es dann, dass der Gewinn ungültig ist und der Spieler kein Anspruch darauf hat seine Auszahlung zu erhalten. Dadurch wird ganz eindeutig das Gefühl erzeugt, als würde der vermeindliche Gewinner nun auf seine zwei Millionen Dollar bzw. 1,8 Millionen Euro verzichten müssen.

Lottoland wehrt sich gegen Vorwürfe

Das wirklich erstaunliche an der Sache ist, dass es eigentlich zu gar keinem Problem mit der Auszahlung gekommen ist. Lottoland hat auch gleich klar gestellt, dass dies nicht der erste Lotto Millionengewinn ist, der so nach Deutschland geht. Bereits ein anderer Spieler aus Wolfsburg hatte bei der spanischen Lotterie El Gordo zu Weihnachten mitgemacht und dort sogar vier Millionen Euro gewonnen. Auch dieser Betrag wurde ohne Probleme ausbezahlt.

Lottoland geht sogar noch weiter und erklärt, dass das Angebot bei weitem nicht illegal ist. Schließlich hat das Unternehmen eine Lizenz für Lotterien in der EU und das es sicherlich wegen solch einem Gewinn keine Probleme mit der Auszahlung gibt. Der Glücksspielanbieter selbst hält für Auszahlungen bis zu 100 Millionen Euro bereit und höhere Gewinne sind dann über eine Versicherung abgedeckt. Der Lottospieler wird also definitiv sein Geld bekommen.

Stimmungsmache der Politik

Als online Casino Fan fragt man sich nun wie die Politik dazu kommt hier ein Gefühl zu erzeugen, als würde ein armer Bürger nun auf den vermeindlichen Millionengewinn verzichten müssen. Schließlich gibt es überhaupt keinen Anlass zu dieser Annahme. Und jeder der im Internet spielt wird wissen, dass im Falle einer regulären Auszahlung auch fast alle seriösen Anbieter alles dran setzen, den Gewinnern das Geld zukommen zu lassen.

Die Antwort ist so einfach wie traurig. Schließlich liegen sich Politik sowie deutsche Lotto Anbieter und europäische Glücksspielunternehmen schon seit Jahren in den Haaren. Während die einen behaupten die anderen bieten illegale Casino Spiele an, wird von diesen wiederum vorgeworfen, dass die deutsche Regierung und die Bundesländer gegen europäisches Recht verstoßen. Ein endgültiges Urteil scheint hier noch lange nicht gesprochen.

Recht auf Gewinne aus einem europäischen online Casino

In wie weit es nun ein Recht auf Gewinne aus einem europäischen online Casino gibt ist fraglich. Was definitiv nicht möglich sein wird ist vor deutschen Gerichten dagegen zu klagen. Aber das macht auch wenig Sinn. Schließlich haben die Anbieter ihre Lizenz und ihren Sitz oftmals auf Malta oder in anderen Ländern. Und auch die Casino Server stehen dort. Dementsprechend wurde eigentlich nicht nur dort gespielt, sondern auch diese Gerichte sind verantwortlich.

Sollte es also wirklich mal zu einer ungerecht verweigerten Auszahlung kommen, dann muss niemand vor einem deutschen Gericht klagen. Aber es gibt auf europäischer Ebene genügend Möglichkeiten zu seinem Recht zu kommen. Das Gefühl zu erzeugen die online Casinos und Glücksspielanbieter im Internet mit Lizenzen in der EU würden in einem rechtsfreien Raum agieren ist komplett falsch. Und ist einfach gesagt nur Stimmungsmache gegen die Konkurrenz im Internet.

Kommentare zu Streit Powerball Gewinn in Deutschland