Die Sucht nach dem Spiel – Präventive Maßnahmen

spielsucht

Wer süchtig nach Casino Spielen ist, hat sein eigenes Verhalten nicht mehr unter Kontrolle. Was aber können Casinos tun, um ihre Kunden vor einer Sucht zu bewahren? Im Grunde genommen haben sie durch die Distanz, die sich im Netz bildet, kaum einen Zugriff auf die Nutzer. Dennoch steht das Thema „Spielsuchtprävention“ zumindest in seriösen Online Spielbanken an erster Stelle. Wenig zuverlässige Unternehmen sind dagegen eher auf ihren Profit aus. Sie scheren sich nicht um die Folgen, mit denen an Spielsucht erkrankte Menschen zurechtkommen müssen. Auch hier zeigt sich wieder die Antwort auf die Frage: „Kann man unseriöse Anbieter erkennen?

 

Schutz vor Sucht – Verantwortungsvolles Spielen

Während in lokalen Spielbanken schnell eingegriffen werden kann, haben es Betreiber von Online Casinos schon schwerer, Süchtige rechtzeitig zu erkennen. Sie sehen schließlich weder Mimik noch Gestik, sondern können sich ausschließlich am Spiel- bzw. Wettverhalten orientieren und gegebenenfalls Maßnahmen ergreifen. Verantwortungsvolles Spielen ist für die Betreiber namhafter Spielbanken ein großes Thema, denn es gibt seit Jahren ein unglaubliches Wachstum an Suchterkrankungen, denen man nicht nur entgegenwirken, sondern auch vorbeugen möchte. Die Auswahl an Maßnahmen ist online begrenzt, und trotzdem setzen die Unternehmen darauf, so viel Schutz wie irgend möglich zu bieten. Ein gutes Zeichen sind Informationsseiten zum Thema, aus denen sich auch Adressen von Beratungsstellen ziehen lassen. Hier setzt man deshalb an, weil sich viele Spieler helfen lassen, bevor die Sucht Überhand gewinnen kann. Ist es dafür bereits zu spät, müssen andere Mittel her.
 

Profitgier oder Verantwortungsbewusstsein

Warum sollte ein Online Casino verhindern, dass sein Kunde Tag für Tag mehrere tausend Euro ausgibt? Der Profit, den man mit Süchtigen hat, ist schließlich unglaublich hoch. Spätestens an den Handlungen der Betreiber lässt sich festmachen, ob das Unternehmen seriös ist oder nicht. Ein unseriöses Casino würde vor lauter Profitgier gekonnt wegschauen und es einfach so hinnehmen, dass die hauseigene Kasse klingelt – bis hin zu dem Tag, an dem sich Kunden verschuldet oder gar Schlimmes angetan haben. Verantwortungsbewusstsein kann man also nur von seriösen Spielbanken erwarten, die zwar auch von den Einnahmen aus Spieleinsätzen leben, denen es aber wichtiger ist, ihren guten Ruf zu wahren. Einmal mehr müssen wir darauf hinweisen, dass die in Europa lizenzierten Anbieter allesamt dem Spielerschutzgesetz unterliegen und dazu angehalten sind, möglichst schnell einzuschreiten, sollte etwas ungewöhnlich sein.
 
spielsucht-hilfe
 

Maßnahmen zum Jugend- und Spielerschutz

Die Jugendlichen von heute sind die Kunden von Morgen – dieses Motto werden gute Casinos natürlich kennen. Bevor sich ein junger Mensch in der Sucht verirrt, sollte man ihn deshalb umso mehr schützen. Dies geschieht beispielsweise durch die Verifizierung von Daten, die typischerweise immer erfolgen sollte. Außerdem müssen natürlich auch bereits süchtige erwachsene Spieler vor sich selbst geschützt werden, wenn sie ihr Tun selbst nicht mehr kontrollieren können. Die besten Maßnahmen sind Spielersperren und Hilfestellungen für eine Beratung. Therapiemöglichkeiten gibt es zu Genüge. Natürlich kann ein Online Casino seinen Gast nicht dazu zwingen. Wichtig ist es dennoch, die möglicherweise bestehende Sucht zu thematisieren. So werden Kunden auf ihr Problem aufmerksam gemacht, erst einmal gesperrt und kommen dann eventuell zur Besinnung.
 

Nützliche Links zu diesem Thema:

http://www.anonyme-spieler.org/
http://www.spielsucht-therapie.de/
http://www.spielsuchthilfe.at/

Kommentare zu Die Sucht nach dem Spiel – Präventive Maßnahmen