Klarheit über philippinische online Casinos

So unterschiedlich sind sich der philippinische Präsident Rodrigo Duterte und Donald Trump anscheinend nicht. Beide schießen häufig über das Ziel hinaus und beide verwenden so genannte „executive orders“ wenn sie ihren Regierungsgeschäften nachgehen. Doch beide zu vergleichen ist auch ein bisschen übertrieben – vor allem weil man nicht weiß wem man von beiden Unrecht tun würde.

Duterte hat jetzt auf jeden Fall mithilfe einer solchen executive Order endlich Klarheit über die online Casino Industrie auf den Philippinen geschaffen. Das Ergebnis ist leider nicht so berauschend. Die einzelnen Anbieter, dürfen nur Casino Spiele dort anbieten wo sie auch ihre Lizenz haben. Plus natürlich Spielern aus dem Ausland.

Da wären wir übrigens zu einer weiteren Gemeinsamkeit mit den USA. Auch amerikanische Bundesstaaten dürfen nur den Spielern das Glücksspiel im online Casino ermöglichen, die sich auf Grund und Boden der einzelnen Staaten befinden.

William Hill Baby Wetten

jetzt-spielen

Die Situation von online Casinos auf den Philippinen

Allgemein sieht es ja mit legalem Glücksspiel in Asien nicht ganz so rosig aus. Es wird allerdings besser. In China gibt es Macau und Japan plant sein stricktes Verbot endlich zu lockern sowie Spielbanken zu erlauben. Die Philippinen sind im Vergleich dazu richtig freizügig und ermöglichen Casino Spiele in verschiedenen Regionen.

Das Erstaunliche dabei ist, dass es mehrere Behörden gibt welche für die Vergabe von Konzessionen verantwortlich sind. Da ist die Cagayan Economic Zone Authority, die Aurora Pacific Economic Zone and Freeport Autohrity, die Authority of the Freeport Area of Bataan und die Philippine Amusement and Gaming Coorporation.  Die letztgenannte ist dabei die einzige welche für das ganze Land verantwortlich ist.

Bisher hat jede dieser Behörden Konzessionen für Glücksspiele und auch für online Casinos vergeben. Dementsprechend ist alles ein bisschen durcheinander. Vor allem weil sich anscheinend auch viele Anbieter dann nicht daran halten, sondern versuchen im ganzen Land aktiv zu sein. Mit der executive order wird sich das in Zukunft ändern. Der Präsident hat dabei ganz klar gemacht was erlaubt und was illegal ist.

Die Zukunft der online Casinos und Spielbanken

In Zukunft wird dieser Wildwuchs ziemlich stark eingedämmt werden. Die einzelnen Behörden dürfen zwar weiterhin Konzessionen und Lizenzen vergeben, allerdings gelten diese nur auf den entsprechenden Gebieten. Sollte in Zukunft ein Anbieter im ganzen Land aktiv werden, dann gilt dies als illegales Glücksspiel und ist verboten.

Spannend wird diese Einschränkung natürlich für die online Casinos. Auch diesen ist es in Zukunft untersagt landesweit aktiv zu werden – außer die haben eine entsprechende Konzession. Sie müssen also das Spielen der Casino Spiele einschränken. Das es Möglich ist kann man an den Anbietern in den USA sowie in Deutschland sehen. Ob es gelingt oder wie es am Ende umgesetzt wird, muss sich noch zeigen.

Illegale Glücksspiele definiert

An den Kragen wird es in Zukunft nicht nur jenen Spielanbieter gehen, die nicht auf dem Gebiet agieren für das ihre Lizenz gilt, sondern allen die Casino Spiele ohne Konzession anbieten. Was eher weniger überrascht. Hinzu kommt aber in dieser executive order, dass auch Werbung für solche illegale Glücksspiele selbst als das Anbieten von illegalen Glücksspielen gilt und dementsprechend bestraft wird.

Das Gleiche gilt natürlich auch für online Casinos. Und vor allem die Konzessionsinhaber der Cagayan Economic Zone Authority werden das zu spüren bekommen. Mit dieser Lizenz sind nämlich eine ganze Menge verschiedener Internetcasinos im ganzen Land aktiv. Damit ist in Zukunft Schluss!

Kommentare zu Klarheit über philippinische online Casinos