Lotto boomt in Deutschland

Lotto wurde ja schon mehrfach totgesagt, aber alle scheinen das noch nicht mitbekommen zu haben. In Deutschland haben die einzelnen Lotto Gesellschaften nämlich die Zahlen für das vergangene Jahr veröffentlicht und dürfen sich dabei über ein weiteres Plus freuen. Die Lotto Baden-Württemberg zum Beispiel vermeldet ein Zuwachs um 2,2 Prozent.

Insgesamt haben die staatlichen Lotterien und Sportwetten in Baden Württemberg 967,4 Millionen Euro eingenommen. Das heißt der Milliarden Umsatz wurde nur ganz knapp verpasst. Sollte es so weiter gehen, dann kann es durchaus im nächsten oder übernächsten Jahr so weit sein. Doch die veröffentlichten Zahlen zeigen auch wo das Problem beim Lotto Spiel ist.

William Hill Baby Wetten

jetzt-spielen

Zahlen von Lotto Baden-Württemberg

Schauen wir uns die Zahlen der Lotterie im Nachbarland einmal in aller Ruhe an. So wurden wie erwähnt 967,4 Millionen Euro eingenommen. Davon wurden direkt wieder 478,5 Millionen an die Spieler wieder ausgeschüttet. Das sind knapp 50 % und damit verdammt wenig. Die meisten Casino Spiele oder online Slots schütten weit über 90 % der Einnahmen wieder aus. Somit ist Lotto das wahrscheinlich unprofitabelste Glücksspiel überhaupt.

Doch wir wollen ja hier nicht über die Lottospieler urteilen. Es ist schließlich jedem seine Entscheidung. Und von den Lotto Einnahmen profitiert ja auch die Allgemeinheit durch Förderung von Breitensport und Kultur. In Baden-Württemberg sind dabei 368,1 Millionen Euro dort hin geflossen.

Insgesamt also wurden von den 967,4 Millionen Euro Einnahmen 864,6 (478,5 plus 368,1) Millionen wieder ausgeschüttet. Das hört sich natürlich nach viel an. Aber andererseits kann man auch sagen, dass 102,8 Millionen Euro weder ausgeschüttet noch in soziale oder kulturelle Projekte geflossen sind. Sie sind also beim Lotto Unternehmen geblieben. Das Geld wurde für den Geschäftsbetrieb verwendet: für Gehälter, für Werbung, für Lobbyarbeit und für viele andere Dinge.

Rechnet man das einmal hoch auf die 16 Bundesländer in Deutschland, dann ist davon auszugehen, dass die Lotto Unternehmen über eine Milliarde Euro jährlich kosten. Immens hohe Summen wenn man bedenkt, dass es auch viel günstiger ginge. Und vor allem wenn man auch bedenkt, dass dieses Geld sicher besser in irgendwelchen Projekten für die Allgemeinheit besser angelegt wäre oder wieder den Spielern ausbezahlt werden sollte.

Lotto kostet viel Geld und bringt wenig

Eigentlich kann man sagen, dass jeder Euro der in Lotto gesteckt wird den Spieler teuer zu stehen kommt. Er bekommt langfristig nämlich nicht einmal 50 Cent davon zurück. Und das ist schon eine furchtbare Quote. Doch das ist gar nicht das große Problem, denn viele Spieler spielen Lotto mit der Hoffnung auf den Millionen Gewinn und dem Wissen, dass wenn sie verlieren mit ihrem Geld etwas Gutes angestellt wird.

Doch das ist nur zum Teil richtig. Gerade mal knapp 35 % des Geldes fließt in diese Zwecke. Und der Grund dafür ist ein komplett ineffektives System. Würde es ein landesweites Lotto Unternehmen geben oder mehrere Unternehmen die in ganz Deutschland aktiv wären, dann könnten die Verwaltungskosten schnell gesenkt werden und die Allgemeinheit würde davon profitieren.

Kommentare zu Lotto boomt in Deutschland