Casinos in Japan werden teuer

Das es demnächst in Japan möglich sein wird Casino Spiele zu spielen ist beschlossen. Unklar sind allerdings noch die genauen Bedingungen dafür. Was die Größen der Branche nicht stört ihre Fühler auszustrecken. Sowohl die amerikanischen Casino Unternehmen wie auch jene aus der restlichen Welt sind bereits vor Ort und werden Konkret in ihren Planungen. Sheldon Adelson wäre zum Beispiel bereit zehn Milliarden Dollar zu investieren.

Doch wer am Ende zum Zug kommt ist noch gar nicht sicher. Es wird auf jeden Fall ein hartes Rennen und wenn nun die erste Summe genannt ist, dann ist davon auszugehen, dass noch höhere Zahlen in den nächsten Monaten folgen werden. Schließlich wollen sich alle Firmen die besten Ausgangsbedingungen verschaffen für die Lizenz Vergabe in Japan. Was aber noch völlig unklar ist, wie das neue Glücksspiel Gesetz ausformuliert ist. Was für Bedingungen erfüllt werden müssen, wie viele Abgaben gezahlt werden müssen usw.

William Hill Baby Wetten

jetzt-spielen

Jackpot oder teure Investition

Für die Casino Unternehmen ist der japanische Markt besonders interessant. Nicht wenige Experten rechnen mit einem Umsatzpotential von bis zu 40 Milliarden Dollar. Im Vergleich dazu Macau macht ca 27 Milliarden dieses Jahr und Las Vegas sogar nur ein paar Milliarden. Japan gehört definitiv die Zukunft. Was übrigens nicht zu vergessen ist, bei diesen Beträgen handelt es sich nur um die Umsätze der Glücksspiele. In Las Vegas zum Beispiel machen diese gerade mal noch 40 % aus. Sollte das auch so auf Japan übertragen werden sprechen wir von bis zu 100 Milliarden Dollar Potential.

Einfach gesagt es handelt sich hier um riesige Summen. Da hört sich dann eine zehn Milliarden Investition nicht mehr ganz so spektakulär an. Aber alle Investoren die auf den Jackpot hoffen, müssen sich noch gedulden. Diese ganzen positiven Zahlen gehen nämlich von optimalen Bedingungen für die Spielbanken aus. Der Staat kann aber mit entsprechenden Auflagen und Bedingungen die Umsätze auch ganz schnell kräftig nach unten treiben. Das beste Beispiel sind einige Europäische Länder in denen der Großteil der Einnahmen aus Spielcasinos an den Staat abgeführt werden müssen.

Casino und Hotel Komplexe geplant

Nicht nur mit Zahlen schmeißen die Casino Mogule um sich, sondern auch bereits mit ersten Ideen. Demnach sollen vor allen in den Metropolen wie Tokio oder Yokohame ganze Glücksspielkomplexe entstehen. In denen dann Casinos, Hotels, Restaurants, Veranstaltungshallen usw. an einem Ort zusammen gefasst werden. Las Vegas und Macau sind dabei gute Vorbilder. Allerdings ist davon auszugehen, dass es in Japan nicht ganz so konzentriert zugehen wird, sondern sich die einzelnen Glücksspieltempel über das ganze Land verteilen werden.

Bis Ende 2017 wird es Klarheit geben welche Bedingungen erfüllt sein müssen um Roulette, Poker und Co in Japan anbieten zu dürfen. Und bis dahin werden sich die schwerreichen Casino Unternehmen sicherlich noch öfters zu dem Thema äußern sowie ihre Ideen vorstellen. Schließlich gehört Lobbyarbeit einfach dazu wenn es um so hohe Investitionen geht. Die zehn Milliarden werden wahrscheinlich erst der Anfang sein. Denn Japan will sich das Potential definitiv vergolden lassen!

Kommentare zu Casinos in Japan werden teuer