Sicherere Zahlungen bei Playtech

Playtech LogoDas Jahr 2018 ging nicht für alle Online Casinos so gut aus, wie sie es sich vielleicht erhofft hatten. Der Hype hört zwar nicht auf, doch so manches Unternehmen musste tief in die Tasche greifen. Grund dafür sind betrügerische Zahlungsaktivitäten, die leider viel zu spät aufgefallen sind. Einige Anbieter mussten sich für diese vor Gericht verantworten und Spielern ihre Gelder zurückzahlen. Kein schöner Ausgang, doch jetzt hat sich Playtech entschieden, dem Thema unsichere Transaktionen ein Ende zu setzen.

Der beliebte Provider wird fortan mit Iovatin, einem Unternehmen der TransUnion Gruppe, zusammenarbeiten. Dieser Konzern hat sich zur Aufgabe gemacht, Online Casino Transaktionen genau zu analysieren. Eine Prüfung dauert nur wenige Sekunden und fällt beim Zahlungsvorgang nicht auf, zeigt aber bereits jetzt ihre Wirkung. Was genau es damit auf sich hat, dazu haben sich die beiden Unternehmen bereits geäußert.

FraudForce wird Teil der Playtech Multimedia Plattformen

Iovation ist noch gar nicht allzu lange am Markt. Gestartet sind die Betreiber erst 2004, haben aber schon jetzt ganze Arbeit geleistet. Wie bereits gesagt, ist das Unternehmen an die TransUnion, eine der größten US Wirtschaftsauskunftsdateien, angeschlossen. Davon sollen in den kommenden Monaten und Jahren vor allen Dingen Casinobetreiber profitieren, die mit Playtech Software arbeiten. Sobald ein Spieler Geld einzahlt, kommt Iovation mit seiner genialen Software zum Einsatz. Diese kann sofort nachvollziehen, mit welchem Gerät gespielt wird, wie hoch Zahlungen sind und wie sich der Kunde bisher verhalten hat. Gibt es Unstimmigkeiten, weil beispielsweise ein übermäßig häufiges Spiel auf eine Sucht hindeutet, werden die Transaktionen automatisch gesperrt. Damit können Playtech und Iovation künftig für bestmöglichen Spielerschutz sorgen – ein Faktor, der bisher für Online Casinos nur schwer umsetzbar war.

Kommt es zur Blockierung von Zahlungen, erstellt das Programm eine Analyse, die für weitere Transaktionsversuche gespeichert wird. Die neuartige Technologie macht es Playtech künftig möglich, mehr als 30 Millionen Vorgänge pro Tag zu analysieren und im entscheidenden Augenblick einzugreifen. Auf der anderen Seite werden mit der Analyse, die den Angaben des Konzerns zufolge nur ein paar Millisekunden dauert, vor allen Dingen die Casinobetreiber vor Betrug geschützt. Sofern sie nämlich einen nachweislich spielsüchtigen Kunden gewähren lassen, werden sie bisher zur Kasse gebeten und müssen Spieleinsätze zurückerstatten. In den letzten Jahren ging es hierbei zeitweise um mehrere Millionen Euro. Abgerundet werden die Maßnahmen durch die Zusammenarbeit mit FraudForde. Dieser Dienst macht das Spielen im Netz noch sicherer – und zwar für beide Seiten.

William Hill Casino

Betrug soll ein Ende haben

Ja, auch unter Spielern gibt es schwarze Schafe. Denen will Playtech künftig mit bestmöglicher Technologie entgegenwirken. FraudForce soll schon in Kürze integriert und Endkunden zur Verfügung gestellt werden. Der Playtech COO Shimo Akad erklärte hierzu: „Wir alle hier bei Playtech sind froh, mit Iovation zusammenzuarbeiten, um FraudForce unseren Kunden näherbringen zu können. Unsere IMS Plattform ist bereits jetzt die umfangreichste Spielverwaltungssoftware in der Branche, doch mit unserer Open Plattform können wir ihren Funktionsumfang noch weiter ausbauen. Wir setzen uns leidenschaftlich dafür ein, dass unsere Kunden mit erstklassiger Betrugspräventionssoftware ausgerüstet werden, wobei die Partnerschaft mit Iovation das Kernelement unserer Sicherheitsstrategie darstellt. FraudForce ist ein mächtiges Werkzeug zur Bekämpfung von Internetkriminalität im Online Glücksspiel und die Integration in unsere IMS Plattform gibt unseren Partnern neue Möglichkeiten an die Hand.

Ein weiterer Vorteil ist, das Iovation datenschutzkonform agiert. Gerade in der jüngsten Vergangenheit stand das Thema Datenschutz im Fokus. Die neue Verordnung wird von dem Konzern selbstverständlich in jeder Hinsicht eingehalten. Auch damit werden Spieler, Casinos und eben der Software Provider geschützt. Es könnte sein, dass Playtech in dem Punkt zu einem Wegweiser für zahlreiche weitere Unternehmen der Branche wird. Schließlich ist auch anderen Providern daran gelegen, Betrug vorzubeugen und Schutzmaßnahmen zu ergreifen, die alle Seiten bestmöglich vor allen Eventualitäten sichern. Iovation freut sich jedenfalls über die Zusammenarbeit: „Wir sind aufgeregt, unsere Kräfte mit Playtech zu vereinen, um das Internet für ihre Kunden sicherer und unkomplizierter gestalten zu können. Unsere Partnerschaft stärkt unsere Fähigkeit, Risiken und unmittelbare Betrugsbedrohungen zu erkennen. Es gibt uns ein gutes Gefühl, zusammenzuarbeiten und den Kunden mehr Vertrauen in die Zahlungsdienste im Internet zu ermöglichen.

Kommentare zu Sicherere Zahlungen bei Playtech